Demo-Training mit Michi Jung und Jeroen Dubbeldam

Bei den Baden Classics geben die Profis Mitgliedern des 8er-Teams Tipps.
Bei den Baden Classics geben die Profis Mitgliedern des 8er-Teams Tipps.

Mitglieder des 8er-Teams Baden-Württemberg erlebten bei den Baden Classics in Offenburg ein Demo-Training mit den Profis.

Einmal unter den prüfenden Augen von Vielseitigkeits-Champion Michael Jung oder Europameister Jeroen Dubbeldam reiten – für sieben ausgewählte Teilnehmer des 8er-Teams Baden-Württemberg 2015, eine Mischung aus Dressur-, Spring- und Vielseitigkeitsreitern, die sich im vergangenen Jahr mit einer Wertnote von 8,0 und besser platziert hatten, wurde dieser Traum im Rahmen der Baden Classics in Offenburg Wirklichkeit. Sie durften an einem Demo-Training teilnehmen, wurden von Jeroen, Michi, seinem Vater Joachim und Christoph Hess gecoacht.

Zuvor allerdings stand ein Vet-Check an. Natürlich nur zur Demonstration vor den Zuschauern. Dass so eine Kontrolle allerdings schnell zur Herausforderung werden kann, merkten die Reiter recht schnell. Einige Pferde waren ziemlich beeindruckt von der Atmosphäre in der großen Halle und wollten lieber bockend davon, als brav an der Hand zu traben.

Umso besser klappte das Training anschließend, war der ein oder andere Bocksprung an der Hand zuvor vielleicht auch eine kleine Lockerungsübung gewesen. Doch selbst wenn eine Übung auf Anhieb gelang, forderte Jeroen Dubbeldam gleich eine Wiederholung. Warum? „Wenn es beim ersten Mal klappt, ist das meistens Zufall“, erklärte er. „Das Können muss bei einem zweiten Mal bestätigt werden.“ So verlangte er immer wieder Tempi-Unterschiede, damit die Reiter abrufen können, ob sie ihr Pferd unter Kontrolle haben. „Die Dressurarbeit ist wichtig, damit die Stangen später liegen bleiben.“

Darauf legte auch Michael Jung in seiner Trainingseinheit großen Wert. Die Aufgabe: In flüssigem Gelände-Tempo Richtung Sprung, dann das Pferd rechtzeitig aufnehmen, aber nicht vergessen weiterzureiten und die Vorwärts-Tendenz zu erhalten. Was so einfach klang, brachte Pferde und Reiter ganz schön ins Schwitzen. „Ihr müsst den Sprung gut vorbereiten“, so Michis Trainings-Tipp. Wie sich optimale Vorbereitung im Parcours auszahlt bewies er direkt im Anschluss. Mit der Westfalen-Stute Chelsea gewann er die erste Prüfung der Youngster Tour.