Amsterdam: Heimsieg für Holland im Grand Prix

Edward Gal und Voice im Mai 2015 beim Haus- und Hofturnier im Glock Horse Performance Center

(© Edward Gal und Voice)

Seine zweite goldene Schleife holte sich heute Hollands Publikumsliebling Edward Gal beim Weltcup-Dressurturnier in Amsterdam, diesmal im Grand Prix für die Kür. Und auch auf den Plätzen dahinter präsentierten sich die Gastgeber.

Wieder hatte er einen schwarzen Hengst gesattelt, diesmal den De Niro-Sohn Voice. Mit 77,62 Prozent setzte Gal sich knapp gegen seinen Teamkollegen der Europameisterschaften in Aachen durch, Diederik van Silfhout. Im Gegensatz zu Gal hatte van Silfhout allerdings sein EM-Pferd Arlando gesattelt, der maßgeblichen Anteil an der Mannschaftsgoldmedaille der Niederlande hatte. Das Paar kam auf 77,46 Prozent. Dritter wurde Edward Gals Lebens- und Trainingspartner Hans Peter Minderhoud im Sattel des Florestan-Sohnes Flirt (76,90).

Das beste deutsche Ergebnis lieferten Jessica von Bredow-Werndl und ihr Gribaldi-Sohn Unee BB. Mit 76,62 Prozent konnten die Drittplatzierten des Weltcup-Finales in Las Vegas sogar noch an Charlotte Dujardin und Uthopia vorbeiziehen, die das Feld mit ihren 76,24 Prozent lange angeführt hatten. Platz sechs ging mit 75,920 Prozent an Isabell Werth und die Don Schufro-Tochter Weihegold, die in Amsterdam bei ihrer ersten internationalen Kür noch von der Erfahrung Isabell Werths profitieren soll, ehe ihre Stammreiterin Beatrice Buchwald die Zügel wieder übernimmt.

Alle Ergebnisse sowie die Protokolle der Ritte finden Sie hier.