Real Dancer trägt jetzt FRH

Jan-Dirk Gießelmann und Real Dancer als dieser noch nicht „FRH“ war beim Finale des Nürnberger Burg-Pokals 2012.
Jan-Dirk Gießelmann und Real Dancer als dieser noch nicht „FRH“ war beim Finale des Nürnberger Burg-Pokals 2012. (© www.toffi-images.de)

Dem Dressurpferd Real Dancer von Jan-Dirk Gießelmann wurde im Rahmen der Privathengstschau in Verden der Namenszusatz FRH vom Hannoveraner Förderverein verliehen.

Der zwölfjährige Real Dancer v. Rubin-Royal-De Niro ist ein Halbbruder des einstigen Körungssiegers Hotline v. Hofrat. Familie Gießelmann in Barver hatte den Braunen aufgezogen und unter Jan-Dirk Gießelmann reifte er bis zur schweren Klasse. Vier-, fünf- und sechsjährig vertrat er das Hannoveraner Zuchtgebiet bei den Bundeschampionaten in Warendorf. Fünfjährig nahm er an den Weltmeisterschaften der jungen Dressurpferde in Verden teil. Seine erste Platzierung in der schweren Klasse folgte 2011. Ein Jahr später wurde er Vierter beim Finale des Nürnberger Burg-Pokals. 2014 konnte er nicht am Finale des Louisdor-Preis für Nachwuchs-Grand Prix-Pferde teilnehmen, weil Jan-Dirk Gießelmann aufgrund eines schweren Reitunfalls außer Gefecht gesetzt gewesen war. 2015 ging der Wallach in Verden seinen ersten internationalen Grand Prix. Nun macht er also mit dem Namenszusatz „FRH“ Werbung für sein Zuchtgebiet Hannover.

Sein Reiter hat in dem Zusammenhang ebenfalls eine besondere Auszeichnung erhalten: das Goldene Reitabzeichen. Der 32-Jährige entschied sich nach dem Abitur, Berufsreiter zu werden. Seine Ausbildung machte er bei Hella Kunz und im Stall Ramsbrock. Auch gehörte er drei Jahre lang zum Verdener Auktionsteam, ehe er 2010 in den Betrieb seines Vaters einstieg.