Neuer Equipechef bei den US-Springreitern

Robert Ridland wird ab 2013 die Nachfolger des legendären George Morris als Cheftrainer der US-amerikanischen Springreiter.

Sechs Jahre lang hatte George Morris seinen Job inne. Unter seiner Ägide gewannen die USA unter anderem Olympiagold in Hongkong 2008. In London wird er den Titel mit seiner Mannschaft verteidigen, ehe dann im nächsten Jahr schluss ist.

Sein Nachfolger, Robert Ridland aus Kalifornien, hat die USA bei zwei Olympischen Spielen vertreten, ist Parcours-Designer, Veranstaltungsleiter und war sowohl beim Springreiter-Komitee des Weltreiterverbands (FEI) als auch in der Führungsriege des US-amerikanischen Reiterverbands (USEF).

In dem Auswahlprozess, der seit Juni vergangenen Jahres lief, hat Ridland sich gegen fünf weitere Konkurrenten durchgesetzt.

Infos: www.usefnetwork.com