Nürnberger Burgpokal 2012 – die Finalisten

Bei 15 Qualifikationsturnieren konnten sich Deutschlands sieben- bis neunjährigen Dressurpferde für das Finale des Nürnberger Burgpokals qualfizieren. Folgende Paare sind dabei, wenn es vom 13. bis 16. Dezember beim Frankfurter Festhallen-Turnier um den Final-Sieg geht.

  • Dorothee Scheider, St. Emilion (qualifiziert in Redefin mit 73,510 Prozent)
  • Isabell Werth, Laurenti und Uta Gräf, Damon Jerome (qualifiziert in Mannheim, 70,780 Prozent)
  • Kathleen Keller, Desperados (qualifiziert in Lübeck, 74,309 Prozent)
  • Patrik Kittel, Donna Unique (qualifiziert in München-Riem, 78,098 Prozent)
  • Marion Engelen, Sir Oliver (qualifiziert in Balve, 70,732 Prozent)
  • Nadine Capellmann, Diamond Girl (qualifiziert in Lingen, 72,650 Prozent)
  • Jan-Dirk Gießelmann, Real Dancer (qualifiziert auf dem Gestüt Bonhomme, Potsdam, 74,732 Prozent)
  • Anna-Sophie Fiebelkorn, Benetton Dream (qualifiziertin Freudenberg, 71,561 Prozent)
  • Kathleen Keller, Lord (qualifiziert in Bettenrode, 70,829 Prozent)
  • Holga Finken, Hofgraf (qualifiziert bei der WM junge Dressurpferde in Verden, 72,049 Prozent)
  • Juliane Brunkhorst, First Class (qualifiziert in Dresden, 72,195 Prozent)
  • Helen Langehanenberg, Rohjuwel (qualifiziert in Perl-Borg, 73,317 Prozent)
  • Dorothee Schneider, Fackeltanz OLD (qualifiziert in Donaueschingen, 72,732 Prozent)
  • Charlott-Maria Schürmann, Burlington (qualifiziert in Krefeld, 71,707 Prozent)
  • Victoria Michalke, Wasabi OLD (qualifiziert in Nürnberg, 71,122 Prozent)

Bemerkenswert: Erstmals in der über 20-jährigen Geschichte des Nürnberger Burgpokals qualifizierten sich alle Pferde mit Ergebnissen von mindestens 70 Prozent.

Allerdings: Dass das Pferd mit der höchsten Qualifikations-Note, die ehemalige Dressurpferde-Weltmeisterin Donna Unique, in Frankfurt dabei sein wird, ist eher unwahrscheinlich. Normalerweise muss das Pferd von dem Reiter vorgestellt werden, der es qualifiziert hat, in Donna Uniques Fall der Schwede Patrik Kittel. Da sich die Wege von Kittel und den Pferdebesitzern, Arlette Jasper-Kohl und Edwin Kohl, jedoch getrennt haben und auch Ulla Salzgeber mitgeteilt hat, dass sie das Pferd nicht länger reiten wird, bleibt anzunehmen, dass die Don Schufro-Tochter nicht dabei ist. Glück im Unglück dürfte dann Ingrid Klimke haben, deren Dresden Mann mehrfach Zweiter in den Qualifikationen war und im Falle eines Startverzichts nachrücken würde. (Mehr zu Ingrid Klimke und Dresden Mann gibt es übrigens in der Dezember-Ausgabe des ST.GEORG, die in Kürze im Handel erhältlich ist.)

www.nuernbergerburgpokal.de