SFN-Pferd Aquila geht zu Patrice Delaveau

Ob wir da hinüber kommen? Patrice Delaveau hat mit dem elfjährigen Aquila einen neuen Krack im Stall. (© von Hardenberg)

Bei der Online-Auktion des holländischen Springpferdefonds SFN war der Olympiareservist Aquila für 750.000 Euro zugeschlagen worden. Es hieß, er ginge zu einem bekannten französischen Springreiter. Nun ist auch klar, zu welchem.

Parice Delaveau ist der neue Reiter des elfjährigen KWPN-Wallachs v. Ovidius-Lauriston. Delaveaus Sponsoren vom Haras des Coudrettes haben das Pferd für ihren Reiter erworben. Unter seinem vorherigen Reiter Wout-Jan van der Schans hatte Aquila in den vergangenen Jahren einige Erfolge auf Turnieren bis Fünf-Sterne-Niveau. Unter anderem gehörte das Paar im August 2015 zum siegreichen Team der Niederlande beim Nationenpreis in Dublin, wobei das Paar zwei Nullrunden zum Erfolg beitrug. Gestern hat das Haras des Coudrettes selbst bekannt gegeben, dass es Aquila im Rahmen der Online-Auktion des SFN erworben hat. Nachdem klar wurde, dass Zenith– der zunächst mit 850.000 Euro als zugeschlagen angegeben worden war – tatsächlich jedoch zurückgekauft wurde und nun direkt vermarktet werden soll, war Aquila das teuerste Pferd der Auktion mit 750.000 Euro.

Facebook Haras des Coudrettes