Springreiter-Weltrangliste: Deußer wieder Nummer eins

Jumping Mechelen 2013

Daniel Deußer und Cornet D'Amour (© Dirk Caremans/FEI)

Daniel Deußer hat sich den Platz an der Spitze der Weltrangliste der Springreiter zurückerobert.

2015 hatte Daniel Deußer die Weltrangliste schon einmal angeführt. Aber nur einen Monat lang. Danach war der damals schier unbesiegbare Rolex Grand Slam-Sieger Scott Brash (GBR) wieder am Zug. Und nun steht Daniel Deußer erneut ganz vorne. Zu verdanken hat er das einer insgesamt hervorragenden Hallensaison und schlussendlich noch einem Sieg im Großen Preis der London International Horse Show sowie weiteren Platzierungen.

Zweimal GER, zweimal USA, zweimal FRA

Daniel Deußer schubste Christian Ahlmann von der Spitzenposition. Der Mann aus Marl liegt nun 70 Punkte hinter Deußer an zweiter Stelle. Dahinter folgen dicht auf Kent Farrington und McLain Ward (beide USA), die jeweils einen Platz nach oben kletterten, nachdem der Vormals drittplatzierte Deußer den Weg frei gemacht hatte.

Simon Delestre (FRA), der im Vormonat noch die Nummer zwei gewesen war, ist nun Fünfter. Wobei er ja vor Weihnachten meldete, dass sein Spitzenpferd Hermes Ryan nach einer Verletzung, die ihn den Start bei Olympia kostete, wieder springen darf. Damit hat Delestre dann wieder sein heißestes Eisen im Feuer neben Chesall & Co. Hinter Delestre folgt ein weiterer Franzose: Mannschaftsolympiasieger Kevin Staut. Er war zuvor Achter gewesen, konnte sich also um zwei Plätze verbessern.

Rang sieben verteidigen konnte mit Marcus Ehning der dritte Deutsche unter den Top Ten. Er liegt nun vor Eric Lamaze (CAN), für den es zwei Plätze abwärts ging, von der Sechs auf die Acht.

Die ehemalige Nummer eins Scott Brash hat sich seinen Platz unter den Top Ten zurückerobert. Von der 13 ging es rauf auf die Neun. Das Schlusslicht der besten Zehn bildet nun Frankreichs Penelope Leprevost.

Weitere Deutsche unter den Top 50

 

Unter den besten 50 der Welt befinden sich nun nur noch zwei weitere Deutsche: zum einen Ludger Beerbaum, der von der 16 auf die 15 sprang, zum anderen seine Schwägerin Meredith Michaels-Beerbaum, für die es von der 19 auf die 23 abwärts ging.

Die vollständige aktuelle Liste finden Sie hier.