Wellington: Erneuter Comeback-Versuch von Big Star

Nick Skelton und Big Star auf dem Weg zum Sieg im Großen Preis von Aachen 2013.
Nick Skelton und Big Star auf dem Weg zum Sieg im Großen Preis von Aachen 2013. (© Julia Rau)

Seitdem Nick Skeltons Superspringer Big Star sich in 2013 eine Sehnenverletzung zugezogen hatte, war er nicht mehr konstant fit und im Einsatz. Nun plant Skelton ein weiteres Comeback für den 13-jährigen Hengst beim Winter Equestrian Festival in Florida.

2013 hatten Skelton und der jetzt 13-jährige KWPN-Hengst zunächst die Großen Preise von Rom und Aachen gewonnen. Nach dem Nationenpreis-Turnier in Dublin 2013 wurde bekannt, dass der Quick Star-Sohn verletzungsbedingt bis 2014 würde pausieren müssen. Tatsächlich war Big Star dann beim Winter Equestrian Festival in Florida in kleineren Rahmenspringen im Einsatz. Sein erstes richtiges Comeback feierte er im Mai in Windsor und eine Woche später in Hamburg. Bis Oktober 2014 war er insgesamt viermal auf internationalen Turnieren am Start. Danach musste er wieder pausieren. Die Weltreiterspiele fielen flach. 2015 ging Big Star nur ein Turnier, Anfang Oktober in Vilamoura. Und nun steht er auf der Nennungsliste beim Winter Equestrian Festival in Florida. Sollte es wirklich gelingen, Big Star wieder konstant fit zu halten, hätten die Briten einen sicheren Kandidat für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro. 2012 in London hatten Skelton und Big Star sich in den Mannschaftswertungen nicht einen Fehler erlaubt.

www.galop.be