Michael Jung: Mit (Butts) Lennox zur EM nach Strzegom

Rocana unter Michael Jung

Rocana unter Michael Jung (© FEI/Holt)

Vielseitigkeitsolympiasieger Michael Jung hat seine Planung für die Saison 2017 bekannt gegeben. Für die EM hat er ein neues Championatspferd im Visier.

Jung will den nun neunjährigen Hannoveraner Sunlight xx-Heraldik xx-Sohn Lennox mit nach Strzegom nehmen. Lennox hatte 2015 für Aufsehen gesorgt als er bei den Weltmeisterschaften der jungen Vielseitigkeitspferde deutlich in Führung lag, den Titel dann aber durch zwölf Strafpunkte im Parcours verschenkte. Seither hat er im Parcours nicht einen einzigen Springfehler gemacht. Er gewann 2016 den CIC2* in Hambach, wurde Dritter in Varsseveld und jeweils Fünfter in Fontainebleau und Strzegom. Abgeschlossen hatte er die Saison mit einem vierten Platz im CCI2* von Lignières. Lennox hieß mal Butts Lennox und stammt aus der berühmten Vielseitigkeitszucht des Friedrich Butt, der auch geistiger Vater von Pferden wie Butts Leon und Butts Abraxxas ist. Die Zucht wird inzwischen von Prof. Dr. Volker Steinkraus weitergeführt, der auch Lennox gezogen hat.

Die Vier-Sterne-Einsätze

Olympiasieger Sam hat bislang zwei Einsätze auf seiner to do-Liste: am 9. April den CIC2* in Keuth und am 3. Mai den CCI4* in Badminton.

Kreuth wird der Auftakt für alle Pferde. Takinou soll dann den CCI4* in Lexington, Kentucky, gehen und eventuell die Deutschen Meisterschaften in Luhmühlen.

Für Rocana, die in Kentucky bekanntlich schon zweimal siegreich war (2015 und 2016), steht erst einmal derselbe Plan auf dem Programm. Der (noch) einzige CCI4* auf dem amerikanischen Kontinent hat für dieses Jahr übrigens eine Erhöhung des Preisgeldes angekündigt, von 350.000 auf 400.000 US-Dollar. Der Sieger erhält davon 130.000 Dollar (gut 121.000 Euro). Kentucky ist damit das höchstdotierte Vielseitigkeitsturnier der Welt.

www.vielseitigkeitssport-deutschland.de