WM junge Vielseitigkeitspferde: Trakehner und Holsteinerin in Front

2016-06-18-d-124b-details-beine-im-wasserhindernis_large

Gelände (© Toffi)

Zwei deutsche Pferde liegen bei der Weltmeisterschaft der jungen Vielseitigkeitspferde in Le Lion d’Angers (FRA) nach dem Gelände in Führung. Kai-Steffen Meier und Ingrid Klimke nehmen Kurs auf die Weltmeistertitel.

In der Altersklasse der sechsjährigen Busch-Nachwuchspferde haben die ersten sechs ihr Dressurergebnis „heil“ durch die Geländeprüfung gebracht. 40,3 Minuspunkte sind das momentan bei dem Trakehner Painter’s Maxim v. Phlox aus der Zucht von Graciela Bruch. Vorgestellt wird der sechsjährige Hengst, der im Besitz des Gestüts Welvert steht, von Kai-Steffen Meier. Der Dunkelfuchs galoppierte ohne Hindernis- und Zeitfehler über den Geländekurs und liegt vor dem abschließenden Springen morgen zwei Punkte vor dem Zweitplatzierten Ducati d’Arville, ein Hannoveraner v. Diarado (Z.: Wolfgang Rüsch). Unter dem Sattel von Kai-Steffen Meiers Frau, Lara de Liederkerke-Meier, hat der Wallach im Moment 42,3 Minuspunkte auf dem Konto. Auf Platz drei liegt die niederländische Stute Fleurelle v. Vivaldi (43,4 Minuspunkte) unter Izzy Taylor (GBR) vor Fire Fly, einem KWPN-Wallach v. Zavall, mit dem Australier Christopher Burton, Felix Vogg (SUI) auf dem belgischen Warmblut Mathurin (45,3) sowie Ronny Thijs (BEL) mit dem Zangersheide Wallach Consequent (46,7). Sophie Leube liegt mit der Deutschen Sportstute Jadore Moi v. Conthargos (Z.: Hans Freiherr von Schön) auf Rang neun der Zwischenwertung (50,9).

Die Ergebnisse der Sechsjährigen finden Sie hier.