Top-Eventers-Auktion: Preisspitze für Nadine Marzahl

Bei der 8. Top-Eventers-Auktion in Luhmühlen, einer Versteigerung eigens für Vielseitigkeitspferde, wechselte die teuerste Offerte für 40.000 Euro den Besitzer. An einen neuen Stall muss sich die Vize-Bundeschampionesse Valentine allerdings nicht gewöhnen.

Die fünfjährige Valentine v. Valentino-Varus (Z. u. A.: Martina Paulus, Tespe) wurde von Nadine Marzahl (Munster) an den Vielseitigkeitssport herangeführt. In diesem Jahr ritt das Paar gemeinsam zum Titel des Vize-Bundeschampions in Warendorf. Und die beiden bleiben auch in Zukunft zusammen. Zu verdanken haben sie das Heike Kikuth aus Lumühlen, die den Zuschlag für Valentine erhielt. Kikuth ist seit Jahren als Mäzenin in der Vielseitigkeitsszene bekannt und sagte im Anschluss an die Auktion: „Valentine ist ein sehr sensibles Pferd und hat mit Nadine eine feinfühlige Reiterin gefunden, die sich hervorragend auf sie eingestellt hat. Ich habe die tollen Runden vom Bundeschampionat noch vor Augen. Es wäre besonders für das Pferd aber auch den deutschen Vielseitigkeitssport sehr schade, dieses Paar zu trennen.“

Das zweitteuerste Pferd kauften Kunden aus Belgien. Für Kastella v. Summertime-Kostolany, eine sechsjährige Trakehner-Stute (Z. u. A.: Heide-Marie Welk-Lindhorst, Emmerthal), legten sie 33.000 Euro an. Die Hälfte der Pferde bleibt in Deutschland, doch auch die Ausländer waren in Kauflaune. Besonders die Belgierin Lara de Liederkerke und ihre Begleiter gaben gleich bei vier Pferden das höchste Gebot ab. Aber auch Neukunden fanden den Weg nach Luhmühlen: Drei Buschpferde treten ihre Reise nach Indien an, zwei wechseln in die Schweiz.

Im Durchschnitt kostete ein Pferd 20.886 Euro.