Vollbruder von Woodlander Farouche jetzt auf Hengststation Pape

Ein Ausnahmepferd! Das dachten alle, die Woodlander Farouche bei den Weltmeisterschaften der jungen Dressurpferde 2013 und 2014 mit Rekordnoten haben siegen sehen. Aber sie ist keine Ausnahme. Sie hat Geschwister. Ein Bruder steht nun den deutschen Züchtern zur Verfügung.

Es handelt sich um einen gerade vier Jahre alt gewordenen Dunkelbraunen mit dem schönen Namen Franz Ferdinand. Wie Woodlander Farouche stammt auch er ab v. Fürst Heinrich aus der Grand Prix-Siegerin Dornröschen v. Dimaggio-Caprimond. Der Hengst gehört nun dem Chef der Hengststation Pape, Ingo Pape, zusammen mit den Züchtern, dem Woodlander Stud und Allison Walton.

Infos: www.hengststation-pape.de