London: Marc Houtzager gewinnt Weltcup-Springen

Die Olympia Horse Show in London war zugleich die siebte Etappe des Weltcups 2012/2013. Hollands Marc Houtzager fügte seinem Gesamtwertungskonto 20 Punkte für Platz eins hinzu. Platziert war auch Marcus Ehning.

Marc Houtzager und der zwölfjährige Numero Uno-Sohn Sterrehof’s Tamino, die beiden Mannschaftssilbermedaillengewinner der Olympischen Spiele in London, waren das schnellste der acht Paare im Stechen mit 34,67 Sekunden und blieben zudem fehlerfrei, was den unangefochtenen Sieg für den 41-Jährigen bedeutete. In der Weltcupsgesamtwertung liegen die beiden auf Platz 13.

Nur drei Paare blieben zweimal ohne Strafpunkte, im Umlauf und im Stechen. Malin Baryard-Johnsson und der nach langer Verletzung wieder genesene Tornesch (v. Lux-Libero H) waren Zweite (0/36,63 Sekunden). Dritter wurde der Mannschaftsolympiasieger Peter Charles auf dem zehnjährigen Franzosen Odie de Frevent (v. Urbain du Monnai-Jalisco B), der 37,54 Sekunden.

Dank des schnellsten Vier-Fehler-Ritts im Umlauf (58,18 Sekunden) waren Marcus Ehning und Plot Blue als Neunte noch platziert. Max Kühner und Clintop hatten ebenfalls einen Abwurf, kamen aber nicht mehr in die Platzierung.

In der Gesamtwertung des Weltcups führt weiterhin der Spanier Sergio Alvarez Moya mit 75 Punkten. Es folgt Kevin Staut (63) vor Roger Yves Bost (39), Pius Schwizer (38) und Marcus Ehning (36). Christian Ahlmann ist Zehnter (30 Punkte), Marco Kutscher 18. (23), Hans-Dieter Dreher 19. (22).

Nach dem Weltcup stand das H&M Six Bar Springen auf dem Programm. Hier hatte Max Kühner mit dem inzwischen zwölfjährigen Holsteiner Coriano-Cassini-Sohn Coeur de Lion die Nase vorn. Er war der einzige, der auch in Runde vier noch fehlerfrei blieb. Zweiter war Robert Whitaker mit Waterstone vor Tim Stockdale auf K2.

Alle Ergebnisse