Verona: Luciana Diniz gewinnt “kleinen Großen Preis”

Die frisch gebackene Riders Tour-Siegerin Luciana Diniz (POR) sicherte sich das höchstdotierte Samstagsspringen beim Weltcup-Turnier von Verona, den “small Grand Prix” um 58.000 Euro.

Nur drei Reiter waren im ersten Umlauf des 1,50 Meter-Springens fehlerfrei geblieben und durften gegeneinander Stechen. Diniz saß im Sattel von Bluebuster, der zuvor unter dem Russen Vladimir Tuganov ging. Der elfjährige Mr. Blue-Fleur de Manoir-Sohn hatte bereits in München mit guten Platzierungen von sich reden gemacht. Er steht zum Verkauf, einstweilen darf Diniz ihn vorstellen. Heute lieferten die beiden nicht nur die einzige Doppelnullrunde, sie waren zudem auch noch die Schnellsten im Stechen mit 37,73 Sekunden.

Zweiter mit einem Springfehler in 38,97 Sekunden wurde der Italiener Juan Carlos Garcia. Irlands Jessica Kürten auf Largo konnte sich über Platz drei nach acht Strafpunkten in 39,09 Sekunden freuen. Marco Kutscher und Cornet’s Cristallo wurden Fünfte mit der schnellsten Vier-Fehler-Runde im ersten Umlauf (67,07). Dahinter reihte sich der Riesenbecker Stallchef Ludger Beerbaum auf Zinedine ein (68,01).

Weitere Ergebnisse