Moment mal! Die Media Night in Aachen, das Silberne Pferd und Blogger aller Altersklassen

gabriele-pochhammer-moment-mal

Gabriele Pochhammer, Herausgeberin St.GEORG (© Foto: Bugtrup, Montage: st-georg.de)

Andere fahren nach Mallorca, wir sind nach Aachen gefahren. Das Wetter ist in diesem Jahr wahrscheinlich ziemlich dasselbe, in MallorcaMehr …

Andere fahren nach Mallorca, wir sind nach Aachen gefahren. Das Wetter ist in diesem Jahr wahrscheinlich ziemlich dasselbe, in Mallorca sollen ein paar mehr Wolken sein, behauptet mein Handy. Wir dürfen auch noch ordentlich arbeiten, anstatt in der Sonne zu schmoren, was ja sowieso viel gesünder ist und uns so manche Falte erspart. Das weltgrößte, -schönste und so weiter-Turnier der Welt, das CHIO, hat gestern angefangen, wie immer mit glamourösem Auftakt, der Media Night. Vorher galt es, die Eröffnungsfeier zu genießen, die wiederum mit der Verleihung des Silbernen Pferdes begann. Das war in diesem Jahr ein bisschen anders als sonst, es war früher ein Medienpreis für Pferdesportjournalismus in den Kategorien Print, TV und Hörfunk, in diesem Jahr wurden erstmalig nur Online-Beiträge bewertet. Damit wollte man vor allem die jungen Blogger/Innen ansprechen, die ja Millionen Followers haben sollen, wie mir gesagt wurde. „Moment Mal“ hatte es auf die Liste der Nominierten geschafft und so fand ich mich in einer Kutsche wieder, in Gesellschaft zweier flotter junger Mädchen, die beide einen Internet-Blog haben, gezogen von den beiden Gelderländern Isabell und Iwan. Ich hob den Altersdurchschnitt ganz gewaltig, wurde Dritte und bekam immerhin noch 1000 Euro. Der Schampus für die Woche ist also gesichert und ein kleiner Shopping-Bummel durch die wie immer totschicke Ausstellung ist auch drin. Eine Kutschfahrt durch die Soers vorbei an lauter winkenden und klatschenden Menschen hat man auch nicht jeden Tag. „Das ist doch schön für Sie, Frau Pochhammer, in Ihrem Alter“, gratulierte Nadine Capellmann. Sie hat ja sowas von recht. Man ist halt ein Survivor.

www.toffi-images.de

St.GEORG-Herausgeberin
Gabriele Pochhammer freute sich über den dritten Platz beim Silbernen Pferd 2018. (© www.toffi-images.de)

Nach der Eröffnungsschau ging die Party richtig los, wie immer im zweistöckigen VIP-Palast und außer Reitern und ihrer Entourage waren sie auch aus der Welt der Reichen und Schönen gekommen. Die unverwüstliche Film-Veteranin Uschi Glas in glitzer-weiß war da, ihre Pferdeerfahrung rekrutiert sich im Wesentlichen aus ihren Auftritten in den Winnetou-Filmen. „Winnetou ohne Pferde wäre ja auch komisch gewesen“, sagte sie. Wie wahr! Lindenstraßen-Mutter Beimer war gekommen und die frisch getrennte Lilly Becker mit ihrem, wie es heißt „besten Freund“ Jens Hilpert. Was für ein Glück, dass Boris Becker genügend Ex-Frauen liefert, um die roten Teppiche zu bestücken.

Aber auch Polit-Prominenz wie NRW-Ministerpräsident Armin Laschet, Bundesgesundheitsminister Jens Spahn und Ex-Voltigiererin Katja Suding, bekannter als Hamburger FDP-Politikerin ließ sich blicken. Der graugelockte Printenkönig Hermann Bühlbecker, Dauerbewohner aller VIP-Zelte dieser Welt, hatte wie jedes Jahr eine Schar kichernder Jung-Socialites im Schlepptau, die aktuellen Topmodels von Heidi Klum stöckelten ebenfalls unfallfrei über die Auslegware. Vielseitigkeitsfreunde freuten sich, Marie-Jeanette Ferch wiederzusehen zusammen mit Ehemann und TV-Star Heino Ferch. Bis tief in die Nacht wurde getanzt, wobei sich vor allem die deutsche Dressurszene nicht lumpen ließ, angefangen beim Ausschussvorsitzenden Klaus Roeser. Dorothee Schneider im lindgrünen Jumpsuit war nicht zu bremsen und auch die FN-Führungsetage, Präsident Breido Graf zu Rantzau und Generalsekretär Soenke Lauterbach rockten selbstvergessen vor sich hin. Und ab morgen wird das Viereck gerockt!!


St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.