BBR-Ehrennadel für Astrid von Velsen-Zerweck

_C4X6061 Kopie

Landoberstallmeisterin Astrid von Velsen-Zerweck (© v. Korff)

Im Rahmen der Marbacher Vielseitigkeit wurde die Landoberstallmeisterin mit der Ehrennadel der Bundesvereinigung der Berufsreiter geehrt – für ihr besonderes Engagement rund um den Berufsstand.

Bei der Siegerehrung des CCI4* der Marbacher Vielseitigkeit im Eichelesgarten wurde Dr. Astrid von Velsen-Zerweck überrascht. Der Landoberstallmeisterin des Haupt- und Landgestüts Marbach wurde für ihre außerordentliche Unterstützung der (angehenden) Berufsreiterinnen und Berufsreiter die Ehrennadel der BBR verliehen. BBR-Geschäftsführerin Carolin Lux und der baden-württembergische Delegierte Ulrich Ruopp übergaben die Ehrung.

Carolin Lux hielt eine Laudatio:
„Astrid, du hast dich voll und ganz der Pferdezucht verschrieben, außerdem seit bereits 15 Jahren der Förderung und Erhaltung dieses wunderschönen und außerdem ältesten Gestüts Deutschlands. Deshalb sind wir heute aber nicht hier. Auch die Berufsausbildung für Pferdewirtinnen und Pferdewirte hat hier in Marbach einen besonderen Platz. Mit rund 40 Ausbildungsplätzen für die Fachrichtungen Klassische Reitausbildung, Pferdehaltung und Service und Zucht ist es der größte Ausbildungsbetrieb für Pferdewirte in Deutschland. Das Haupt- und Landgestüt Marbach bietet mit seinem breiten Aufgabenspektrum jungen Menschen eine umfangreiche und vielseitige Ausbildung, nicht nur im Beruf Pferdewirt. Dank deiner außerordentlichen Unterstützung für den Beruf Pferdewirt hast du im Land maßgeblich dazu beigetragen, dass sich die Berufsausbildung entwickeln kann und hier hervorragende Ausbildungsbedingungen geschaffen und weiterentwickelt. Im dualen Ausbildungssystem werden Auszubildende in bester Weise für die Ausbildung das Berufsleben vorbereitet und ihrer Handlungskompetenz gestärkt. Beim Antrag für das Immaterielle Kulturerbe ,Die Klassische deutsche Reitlehre‘ hast du uns zusammen mit den deutschen Landgestüten unterstützt. Wir freuen uns und danken dir, dass du den Berufsstand stärkst und klassische Reitausbildung lebst.“