CIC*** Marbach: Klimke hat’s geschafft

Die Sieger des CIC*** und des Berufsreiterchampionats: Felix Vogg (2.)

(© Robert Kraft)

Ihre Führung aus Dressur und Gelände hat Ingrid Klimke beim
Dreisterne-Event in Marbach auch im Parcours nicht aus der Hand gegeben. Ihr
Sieg bescherte ihr zugleich den Titel des Berufsreiterchampions 2013.

Reitmeisterin Ingrid Klimke kann mit dem Wochenende zufrieden sein. Sie ist mit zwei Pferden im CIC*** unter die ersten drei geritten. Den Sieg sicherte sie sich mit dem Trakehner Wallach Tabasco v. Heraldik xx, mit dem sie schon nach der Dressur geführt hatte, im Gelände dann durch Zeitfehler kurzzeitig auf den zweiten Platz gerutscht war. Im Parcours ließ der grazile Rappe nichts anbrennen und legte eine souveräne Runde hin. Eine Schrecksekunde gab es kurz als die Stange am drittletzten Sprung etwas wackelte, doch alles blieb in den Auflagen. Endergebnis: 36,7 Minuspunkte. Mit ihrem Sieg sicherte sich Pferdewirtschaftsmeisterin Ingrid Klimke außerdem zum vierten Mal in ihrer Karriere das Berufsreiterchampionat der Vielseitigkeitsreiter, das im Rahmen des CIC*** ermittelt wurde.
Mit ihrem zweiten Pferd, dem Oldenburger Hale Bob v. Helikon xx, musste Klimke im Parcours einen Abwurf hinnehmen und landete in der Endabrechnung auf dem dritten Platz (39,3 Minuspunkte) ein super Ergebnis für den neunjährigen Braunen, der in Marbach das erste Mal auf Dreisterne-Niveau angetreten war.

Dazwischen schob sich der 22-jährige Youngster Felix Vogg mit dem Vollblüter Onfire v. Hand in Glove auf den zweiten Platz (37,8). Nach der Dressur lag das Paar noch auf dem zwölften Rang. Nach der schnellsten Geländerunde, der einzigen in der Zeit, und einem blitzsauberen Parcours war den beiden jedoch ein Medaillenrang sicher. Da Felix Vogg, der bei Familie Jung trainiert und ausgebildeter Pferdewirt ist, zwar international für die Schweiz, aber national für einen deutschen Reitverein startet, wurde er Vizechampion der deutschen Berufsreiter.

Den Bronzerang im Berufsreiterchampionat und den vierten Platz im CIC*** belegte Michael Jung (Pferdewirtschaftsmeister) mit Halunke, einem neunjährigen württembergischen Heraldik xx-Sohn (40,3), nach einer stilistisch bilderbuchmäßigen Parcoursrunde. Mit 44,5 Minuspunkte reihte sich Jung dahinter auf Rang fünf mit seinem zweiten Pferd Rocana v. Ituango ein.

Weitere Ergebnisse finden Sie hier.