Horses & Dreams: Erste Berufsreiter-Qualifikation an Bianca Kasselmann

Die Auftaktprüfung im Berufsreiterchampionat ging an die Hausherrin am Borgberg, Bianca Kasselmann. Mit Weltclassiker erreichte sie im Grand Prix 68,638 Prozent. Dicht auf den Fersen sind ihr Berufskollegen aus Nord, West und Süd…

Sie wird versuchen, ihren Erfolg von 2008 zu wiederholen: Da stand Bianca Kasselmann schon einmal ganz oben auf dem Siegerpodest beim Deutschen Berufsreiterchampionat. 21 Konkurrenten ließ die 60-Jährige in der ersten Qualifikation, einem Grand Prix, hinter sich. Ihre Vorstellung im Sattel des 16-jährigen Oldenburger Wallachs Weltclassiker v. Welt Hit II-Classiker, wurde von vier der fünf Richter als beste Prüfung des Tages benotet.

Mit gut einem Prozentpunkt Abstand gab der aus dem bayerischen Rottlingen stammende Max Wadenspanner seinen Einstand. Mit dem elfjährigen Breitling-Sohn Bandor erreichte der Profi, der vor drei Wochen seine Pferdewirtschaftsmeisterprüfung ablegte, 67,489 Prozent. Großen Gefallen fanden die Richter an der unauffälligen Hilfengebung des Reiters, die in der Mehrheit mit der Note acht bewertet wurde.

Derzeit Dritter in der Wertung ist ein alter Bekannter dieser Prüfung: Johannes Augustin, der sich mit seinem Erfolgsgaranten Norblin 67,149 Prozent sicherte. Mit Norblin stand der Pferdewirtschaftsmeister, der seine Ausbildung bei Reitmeister Jean Bemelmans absolvierte, bereits 2009 und 2010 im Finale, beide Male wurde er Vizechampion. Augustin hat „ein zweites Eisen im Feuer“ mit dem 12-jährigen Licoto xx-Donnerhall-Sohn Licotus, der besonders mit mutigen Verstärkungen brillierte und auf Rang sechs landete.

Aus dem hohen Norden kommt der Viertplatzierte, der gebürtige Däne Martin Christensen. Er präsentierte den westfälischen Acord II-Sohn Aribo, mit dem er schon im Hamburger Berufsreiterchampionat siegreich war (65,872 Prozent). Auch Christoph Niemann, der im Sattel von Don William, einem Don Frederico-Sohn saß, kann noch ins weitere Geschehen eingreifen (65, 745).

Am Freitag müssen die Berufsreiter die zweite Qualifikation absolvieren, einen Grand Prix Special. Die besten drei aus den beiden Prüfungen messen sich dann am Sonntag im Finale mit Pferdewechsel.

Die Gesamtplatzierung dieser Prüfung finden Sie hier.

Das Video verdanken wir www.reitturniere.de

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.