Workshop handlungsorientierter Unterricht – jetzt anmelden!

Eckart Meyners

(© Eckart Meyners)

Handlungsorientierter Reitunterricht basiert auf drei Säulen und verspricht großen Erfolg – wie es funktioniert, können Sie bei dem Pilot-Workshop am 20. Oktober herausfinden!

Nicht nur im Sattel, sondern auch als Trainer in der Bahn beweist ein Berufsreiter seine Qualitäten. Guter Reitunterricht und begeisterte Schüler sind dabei das A und O. Eine gelungene und erfolgreiche Trainingsstunde besteht aus drei Säulen: der fachlichen, der sozialen und der Methoden-Kompetenz, zusammengefasst unter dem Begriff „handlungsorientierter Unterricht“. Das bedeutet, dass der Ausbilder mit der Reit- und Bewegungslehre vertraut sein muss, er muss den Reiter integrieren, Feedback einfordern und ihn zur Selbstständigkeit verhelfen und der Ausbilder muss strukturiert vorgehen, Situationen analysieren und Handlungsempfehlungen geben, die er wiederum kontrolliert und bewertet. Um dieses komplexe und anspruchsvolle Themenpaket bundesweit zu etablieren, bietet die BBR am 20. Oktober einen Workshop an, der zunächst als Pilotveranstaltung in Schleswig-Holstein auf dem Hof Lührs in Neversdorf stattfindet. Nach einer Einführung durch den Bewegungstrainer Eckard Meyners werden drei Ausbilder handlungsorientierte Unterrichtssequenzen vorführen und Zeit geben für Diskussionen. Dazu gehören Grand Prix-Ausbilderin Karin Lührs sowie die Pferdewirtschaftsmeister und Bewegungstrainer Jan Biß und Rolf Grebe. Anmeldung bis 6. Oktober bei der BBR. Mehr Infos unter www.berufsreiter.com