Hans-Dietmar Wolff verstorben

2017_03_04_01_Seminar_Keller-080

Hans-Dietmar Wolff (links) und Dolf-Dietram Keller (© Thomas Ix)

Der ehemalige Vorsitzende der Fachgruppe Dressur im Deutschen Reiter- und Fahrer-Verband und Präsident des Förderkreises Olympische Reiterspiele (FORS), Hans-Dietmar Wolff, ist gestorben.

Der gebürtige Warendorfer Hans-Dietmar Wolff war Jurist und Unternehmer und er hatte sich ganz der Dressur verschrieben. Rund 20 Jahre lang war er Mitglied im A- oder B-Kader und gehörte zwischen 1960 und 1980 zu den erfolgreichsten deutschen Dressurreitern. Ehrenamtlich war er im Ersten Senat des Großen Schiedsgerichts der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) tätig, er war Mitglied des Dressurausschusses des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR), Präsident des Förderkreises Olympische Reiterspiele (FORS) und Mitglied im FN-Vorstand Sport und DOKR. Den Vorsitz der DRFV-Fachgruppe Dressur hatte er von 1991 bis 2018 inne. Für seine Verdienste um den Pferdesport wurde Hans-Dietmar Wolff 2004 mit dem Deutschen Reiterkreuz in Gold ausgezeichnet. Er wurde 76 Jahre alt. „Wir trauern um Hans-Dietmar Wolff. Als Vorstandsmitglied im Deutschen Reiter- und Fahrer- Verband hat er unseren Verband über viele Jahre mit geprägt und maßgeblich unterstützt. Mit großem Erfolg hat er die Fachgruppe Dressur über 27 Jahre geführt. Auch darüberhinaus war er eine prägende Persönlichkeit im deutschen Reitsport, ein Horseman vor dem ich mich in Hochachtung verneige“, so DRFV-Präsident Wolfgang Brinkmann.