Dopingverfahren Paget und McNab – noch kein Urteil in Sicht

Die Infos, die von dem heute in London abgeschlossenen Dopingverfahren gegen die Vielseitigkeitsreiter Jonathan Paget (NZL) und Kevin McNab (AUS) nach außen dringen, sind dürftig. Aber eines ist gewiss: Man wird sich noch ein bisschen gedulden müssen, ehe das Urteil verkündet wird.

Chris Hodson, der Präsident der Neuseeländischen Reiterlichen Vereinigung, berichtet vom heutigen Tag, dass es nicht möglich war, eine klare Einschätzung zu bekommen, wann ein Urteil zu erwarten ist: „Es könnte ein paar Wochen dauern. Es könnte aber auch schneller gehen. Ich denke nicht, dass es mehr werden.“ Beide Reiter, Jock und Paget, hätten den Prozess „bemerkenswert“ gehandhabt, ergänzte er noch.

Bei den Pferden Clifton Promise und Clifton Pinot war im Rahmen des CCI**** in Burghley 2013 die verbotene Substanz Reserpin im Blut festgestellt worden. Sollten Paget und McNab des Dopings für schuldig befunden werden, erwartet die beiden Profis eine Turniersperre von mindestens zwei Jahren. Seit neun Monaten sind sie bereits außer Gefecht.

Quelle: Horse & Hound

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.