FEI fällt Teilurteil im Dopingfall Jonathan Paget

Jonathan Paget und Clifton Promise

Olympische Spiele London Greenwich Park 30.07.2012 Vielseitigkeit Gel‰nde: Jonathan Paget (NZL) und Clifton Promise Foto: Julia Rau Am Schinnergraben 57 55129 Mainz Tel.: 06131-507751 Mobil: 0171-9517199 R¸sselsheimer Volksbank BLZ 500 930 00 Kto.: 6514006 Es gelten ausschliesslich meine Allgemeinen Gesch‰ftsbedingungen (© Julia Rau)

Zumindest sein Sieg in Burghley, das damit verbundene Preisgeld sowie die Weltranglistenpunkte wurden dem Neuseeländer Jonathan „Jock“ Paget aberkannt, nachdem dort bei seinem Pferd Clifton Promise das Beruhigungsmittel Reserpine nachgewiesen wurde.

Paget hatte als „Person Responsible“ (PR) akzeptiert, dass man die verbotene Substanz im Körper seines Erfolgspferdes gefunden hat und darum gebeten, dass das Tribunal des Weltreiterverbands FEI seine Disqualifizierung beim CCI**** Burghley separat verhandeln möge, vor der endgültigen Verhandlung und Entscheidung in dem Fall.

Die Entscheidung ist gefallen. Paget wurde disqualifiziert. Das Preisgeld muss er zurückgeben, die Punkte werden abgezogen. Der gesamte Fall Clifton Promise wird am 3. Juni verhandelt. Dann wird auch das endgültige Urteil gefällt werden.

www.fei.org