Hintergrund

Doping? Scheich Mohammed wusste von nichts!

Ein Bericht von Lord Stevens, dem früheren Chef der Londoner Metropolitan Police, der damit beauftragt war, den Dopingskandal im Rennstall Godolphin von Scheich Mohammed bin Rashid al Maktoum zu untersuchen, sagt: Der Ehemann der FEI-Präsidentin Haya wusste nichts von den Geschehnissen in seinem Stall.

Tierschutz: Über 50 Pferde beschlagnahmt – UPDATE

Schon wieder mussten Veterinäramt und Staatsanwaltschaft einschreiten, um verwahrloste Pferde zu retten. Beim Reit- und Fahrverein Brekendorf im Landkreis Rendsburg-Eckernförde wurden über 50 Pferde von den Behörden beschlagnahmt. Die Halter der Pferde bestreiten die Vorwürfe vehement

Pferdesteuer in Weißenborn beschlossen

Schon 2012 war man im hessischen Weißenborn fest entschlossen, die Pferdesteuer einzuführen. Ab 2014 ist es so weit, bzw. wird die Steuer zwar offiziell, aber zunächst ausgesetzt, bis das Normenkontrollverfahren vor dem Oberverwaltungsgericht entschieden ist.

Pferdesteuer in Braunfels – Aufforderung zum Protest

Die Politiker des hessischen Örtchens Braunfels zeigten sich einsichtig, als ihnen die Bedeutung des Pferdes für die Bürger und die Konsequenzen der Einführung einer Pferdesteuer vor Augen geführt wurden. Man wollte den Ausgang des Normenkontrollverfahrens abwarten, ehe man die Steuer auf die Agenda nimmt. Doch nun steht sie doch auf der Tagesordnung ihrer nächsten Sitzungen. Dagegen muss protestiert werden!

Vorerst keine Pferdesteuer in Bad Sooden-Allendorf

So wie es aussieht, wird das hessische Örtchen Bad Sooden-Allendorf, die erste Gemeinde, die Ende 2012 die Einführung einer Pferdesteuer beschloss, diese auch 2014 erstmal nicht eintreiben. Deswegen kann aber trotzdem noch nicht aufgeatmet werden.

Schweiz: Verbands-Hin und -Her um verurteilten Tierquäler Bodenmüller

Es ist noch nicht allzu lange her, da hat der Verband der Schweizer Berufsreiter, Swiss Horse Porfessionals, den wegen Tierquälerei verurteilten Tierarzt und einstigen Vielseitigkeitsreiter Jörg Bodenmüller in den Vorstand gewählt. Nun wurde zurückgerudert bzw. Bodenmüller selbst hat sich umentschieden.

17-jährige mutmaßliche Tierquälerin wahrscheinlich auf freiem Fuß

Mitte des Jahres sorgte ein Fall besonders grausamer Tierquälerei für Aufsehen: Eine 17-Jährige soll einem Schafbock und einem Pony die Köpfe abgeschnitten haben. Inzwischen soll sie die Taten gestanden haben und für schuldfähig erklärt worden sein. Ein weiterer Aufenthalt in der Psychiatrie gilt aber als ausgeschlossen.

Tierquälerin aus Krefeld in geschlossener Anstalt

Im Juni berichteten wir von grausamen Vorfällen, die sich in Krefeld abgespielt haben. Ein Pony und ein Schafsbock waren enthauptet worden, weitere Tiere verletzt. Die mutmaßliche erst 17-jährige Täterin befindet sich nun in einer geschlossenen Anstalt.

Malmö: Vielseitigkeits-EM vor Tierschutzproblem

Das schwedische Tierschutzgesetz ist wesentlich strenger als die Regeln des Weltreiterverbandes (FEI) zur Behandlung von Pferden im Wettkampf – für die Europameisterschaften in Malmö (29. August bis 1. September) ein Problem. Man arbeitet an einer Einigung.

Petition gegen die Pferdesteuer nun dem Deutschen Städte- und Gemeindebund übergeben

Im Mai waren dem Deutschen Städtetag 523.000 Unterschriften gegen die Pferdesteuer übergeben worden. Nun folgte der zweite Schritt, bei dem Soenke Lauterbach, der Generalsekretär der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN), zusammen mit Peter Krause, dem Vorsitzenden des Landesverbandes Pferdesport in Berlin-Brandenburg, mehr als 20 Kartons voller Unterschriften beim Deutschen Städte- und Gemeindebund abgaben.