Pferdesteueralarm in Tangstedt

Logo Pferdesteuer

(© Logo Pferdesteuer)

Schon seit Monaten wird in der Schleswig-Holsteiner Gemeinde Tangstedt über die Einführung der Pferdesteuer diskutiert. Nun hat man abgestimmt.

Bei der Gemeindevertreterversammlung am 21. Juni gab es zehn Ja-Stimmen zur Pferdesteuer, acht Nein-Stimmen und eine Enthaltung. Nun soll ein Prüfantrag zur Pferdesteuer an die Verwaltung gegeben werden. Die Gemeindevertreter waren nicht alleine an diesem Tag. Rund 150 Pferdefreunde aus der Umgebung, darunter viele Kinder, waren ebenfalls zu der Sitzung erschienen. Ebenfalls anwesend waren die offiziellen Vertreter des Pferdesports mit Vertretern der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN), des Pferdesportverbands Schleswig-Holstein, des Baunernverbandes, des Kreissportverbands, des Aktionsbündnisses Pro Pferd e.V. und der Tangstedter Pferdebetriebe. Zum Teil hatten diese Rederecht, konnten aber die Gemeindevertreter nicht davon überzeugen, von ihren Pferdesteuerplänen abzurücken.

Die Reitervertreter waren enttäuscht, kündigten aber an, die Hoffnung nicht aufgeben zu wollen. Man wird weiter im Dialog mit den Zuständigen bleiben, und selbst ein Konzept zur Pflege der Wege und freiwilligen Kennzeichnung erarbeiten.

www.propferd.org

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.