Amerikanische Weltcup-Sensation, Platz zwei für André Thieme

40376929913_9db1f6a4aa_k

Brian Moggre (USA) auf Vivre le Reve (© FEI/Shannon Brinkman)

Springprüfungen in den USA sind für André Thieme ein gutes Pflaster. In Ocala wurde er nun Zweiter bei der Weltcup-Etappe der Nordamerika-Liga. Der Sieger sorgte indes für eine amerikanische Sensation.

Dreimal schon konnte André Thieme in den USA die „Eine Millionen Dollar-Springen“ gewinnen – in Saugerties (2017) und Ocala (2014 und 2011). Letztes Wochenende ging es in Ocala um die Etappe des Weltcups der Nordamerika-Liga. Thieme saß auf dem Holsteiner Aretino v. Artani und überquerte im Stechen mit sechs Reitern die Ziellinie bei 41,56 Sekunden. Das reichte nicht ganz für den Sieg. Der erst 17-jährige US-Amerikaner Brian Moggre legte mit dem westfälischen Wallach Vivre le Reve eine Zeit von 41,29 Sekunden vor – uneinholbar für die Konkurrenz. „Ich bin immer noch hin und weg. Erkel war ein Star und holte sich den Sieg der Weltcup-Etappe“, postete der Weltcup-Debütant nach seinem tollen Erfolg auf Instagram. Platz drei belegte der in Florida lebende Neuseeländer Sharn Wordley mit dem Oldenburger Contender-Nachkommen Casper (0/43,96).
Neben André Thieme starteten auch die beiden Deutschen Markus Beerbaum und Wilhelm Genn (USA), sie erreichten allerdings das Stechen nicht.

Ocala war die letzte Möglichkeit für die US-Reiter sich für das Weltcup-Finale in Göteborg (3. bis 7. April) zu empfehlen. Beezie Madden ist als führende Weltcup-Siegerin automatisch qualifiziert. Insgesamt sind sieben US-Reiter der Ostküsten-Liga und drei Reiter der Westküsten-Liga startberechtigt – dazu gehören u.a. Molly Ashe Cawley, Wilhelm Genn, Richard Spooner, Eve Jobs und Nayel Nassar – hinzu kommen jeweils zwei Reiter aus Kanada und Mexiko.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.