Berlin: Wildpferde am Rollfeld

In der Luft Düsenjets, auf dem Boden Wildpferde  – um den Berliner Großflughafen Flughafen Schönefeld sollen bald Przewalskis galoppieren.

Im Rahmen einer Ausgleichspflanzung, zu der die Berliner Flughafengesellschaft aufgrund des Ausbaus des Airports vertraglich verpflichtet ist, sollen in Zukunft Wildpferde in der unmittelbaren Nähe des Flughafens Berlin-Schönefeld weiden. Przewalskipferde und Koniks sollen helfen, das Zuwachsen der Heidelandschaft zu verhindern. Auf Grünflächen am Berliner Stadtrand wurden zum gleichen Zweck bereits erfolgreich Wildpferde angesiedelt. Geplant ist außerdem, dass die bewusste Verwilderung rund um den Flughafen später den stadtgeplagten Berlinern als grünes Klassenzimmer und Naherholungsgebiet dient was sich angesichts des Fluglärms allerdings als schwierig herausstellen könnte. Dieser soll zumindest die Pferde schon nach kurzer Zeit nicht mehr stören, so Experten. Das Projekt soll zeitgleich mit dem neuen Großflughafen im Oktober 2011 fertig gestellt werden. Die Flughafengesellschaft investiert rund 35 Millionen Euro in Naturschutzfonds und ist für die nächsten 25 Jahre verantwortlich für die Instandhaltung der Grünanlagen.