Berufsreiterchampionat Springen: Newcomer räumt ab

cache_2473264967

Eine reine Herrenrunde war das Finale des diesjährigen Berufsreiterchampionats Springen in Bad Oeynhausen. Allein der Pferdewechsels genügte in diesem Jahr nicht, um die Rangierung zu klären – erst im Stechen konnte sich Newcomer Mathis Schwentker die Goldmedaille sichern

Zwei Newcomer und ein Wiederholungstäter – das waren die Finalisten des diesjährigen Berufsreiterchampionats Springen, das traditionell im Pferdewechsel entschieden wird. Schon die beiden Qualifikationen sprachen in diesem Jahr für sich: Knapp 40 Reiter zählte das illustre Starterfeld, viele große Namen wie Felix und Toni Haßmann, Kai Rüder, Florian Meyer zu Hartum oder Eva Bitter standen auf der Starterliste.

Doch am Ende war es ein ganz neues Gesicht, das die Siegerehrung anführte: der erst 24-jährige Pferdewirtschaftsmeister Mathis Schwentker ritt seinen beiden Konkurrenten im spannenden Stechen davon. Zunächst aber kam das „normale Finale“, für das sich neben Schwentker noch der Vorjahresdritte Michael Kölz aus Leisnig bei Leipzig sowie der 27-jährige Pferdewirt Jan Wernke aus dem münsterländischen Holdolf qualifiziert hatten. Drei Reiter, drei Pferde, jeder musste jedes Pferd einmal über einen S*-Parcours steuern. Strafpunktgleichheit (jeder insgesamt ein Abwurf!) für alle drei Reiter nach insgesamt neun Ritten – das hat es in der Geschichte des Berufsreiterchampionats Springen noch nicht gegeben. Mit dem Ergebnis, dass alle drei Reiter noch einmal auf ihren eigenen Pferden ins Stechen mussten. Höchstleistung für Pferde und Reiter. Michael Kölz, der in diesem Jahr den 13-jährigen Cornet Obolensky-Sohn Cornett gesattelt hatte, ritt auf Sieg, hatte aber in der Kombination einen Abwurf. Youngster Mathis Schwentker legte mit For Success, einem (ebenfalls 13-jährigen) For Pleasure-Sohn eine Nullrunde hin, nun lag es an Jan Wernke, die Zeit zu toppen. Bis zum letzten Sprung sah es gut aus für den Profi, der im Sattel der elfjährigen KWPN-Stute Queen Rubin saß, doch dann fiel die Stange doch noch. Damit rangiert Mathis Schwentker vor Jan Wernke – und Michael Kölz erreichte zum zweiten Mal in seiner Karriere den Bronzerang beim Berufsreiterchampionat. Mehr Infos zum Turnier: www.rv-badoeynhausen.de

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.