Bye bye Freddy

For Pleasure unter Marcus Ehning

(© www.toffi-images.de)

Freddy alias For Pleasure, mit Lars Nieberg und Marcus Ehning eines der besten und erfolgreichsten Springpferde seiner Zeit, ist gestorben.

Wie die Ehnings berichten, genoss der Furioso II-Grannus-Sohn heute Morgen noch seinen täglichen Koppelgang mit seinem Ponyfreund. Dort habe er sich dann hingelegt und sei eingeschlafen. „Wir sind dankbar einen solchen Ausnahmehengst so lange bei uns gehabt zu haben und werden ihn nie vergessen“, sagte die Familie.

Der auffällige Hannoveraner Fuchshengst holte mit Lars Nieberg 1996 olympisches Teamgold in Atlanta. Ein Jahr später gab es wieder Gold, diesmal bei den Europameisterschaften in Mannheim.

1999 saß bereits Marcus Ehning in For Pleasures Sattel und gewann EM-Gold im Team. 2000 wurde es erneut olympisches Mannschaftsgold in Sydney.

For Pleasure war nicht nur selbst erfolgreich im Sport, er zeugte auch ebensolche Nachkommen. Seine Kinder haben bereits rund 1,23 Millionen Euro auf nationalen und internationalen Turnierplätzen zusammengesprungen.

Quelle

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.