Cameron Hanley weiterhin außer Gefecht

Cameron Hanley und Livello bei der EM in Windsor 2009

Windsor Castle (GB) Europameisterschaft Springreiten 28.08.2009 Nationenpreis 2. Umlauf: Cameron Hanley (IRL)und Livello Foto: Julia Rau (© Julia Rau)

Der in Deutschland beheimatete irische Springreiter Cameron Hanley musste wegen einer gerissenen Patella-Sehne ganze 17 Operationen in den vergangenen acht Monaten über sich ergehen lassen. Eine Rückkehr in den Sattel liegt immer noch in weiter Ferne.

Familienvater Hanley zog sich die Verletzung im vergangenen Juni zu, weil er wohl ein wenig zu wild mit seinen Kinder gespielt hat. „Wir sind zu Fuß einige Hindernisse gesprungen als mein Knie plötzlich nachgab. Ich habe sofort gewusst, dass etwas schlimmeres passiert sein muss, denn meine Kniescheibe war plötzlich zehn Zentimeter höher als sie es sein sollte.“

Hanley wurde operiert. Doch dabei entwickelte sich eine Gelenksentzündung im Knie. Bei weiteren Operationen mussten Teile der verletzten Sehne sowie der Kniemambran entfernt werden. Danach wurde Hanley nach Hannover verlegt, wo man ihm Sehnengewebe vom oberen und hinteren Teil des Knies in den unteren Teil transplantierte.

Acht Wochen lang sah es so aus, als hätte die Operation Erfolg gehabt. Doch dann stieß Hanleys Körper das transplantierte Gewebe ab, welches im November entfernt wurde. Um das Knie des Springreiters wieder beweglich zu machen, musste eine andere Lösung her. Man ersetzte die Sehne durch Teile der Wadenmuskulatur aus Hanleys rechtem Bein. „Alles in allem hat man mich 17 mal operiert und ich verbrachte vier Monate im Krankenhaus“, zitiert Horsetalk.co.nz den gebeutelten Nationenpreisreiter und Vierten der Europameisterschaften 2009.

Wann Hanley wieder in den Sattel steigen kann, ist derzeit noch unklar. „Ich hoffe, badmöglichst mit der Physiotherapie beginnen zu können. Aber die Ärzte können mir keine Schätzung darüber geben, wann ich wieder reiten darf.“ Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass ich dieses Jahr an Turnieren teilnehmen kann. Ich werde mich vermehrt auf das Training von Reitern und auf die Vermittlung von Pferden konzentrieren.“

Das Fernziel des Iren: Olympia 2016!

(Quelle)

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.