DAM 2019 in Riesenbeck

A0395555

Deutsche Amteur Meisterschaften Dressur (© Schnell)

Die Deutschen Amateur Meisterschaften Springen und Dressur haben einen neuen Gastgeber: die Reitanlage Riesenbeck International. Nicht die einzige Neuerung für die Amateure.

2017 und 2018 wurden die Deutschen Amateur Meisterschaften (DAM) Springen und Dressur in Dagobertshausen entschieden. Dieses Jahr wird Riesenbeck Austragungsort vom 20. bis 22. September. Außerdem neu ist der Weg zur DAM: Anders als in den Vorjahren gibt es keine separaten Qualifikationsprüfungen mehr, sondern die Ranglistenpunkte aller M**-, S*- und S**-Erfolge, die zwischen dem 1. Oktober 2018 und dem 11. August 2019 erzielt werden, sind ausschlaggebend. Die genauen Quoten sowie die regelmäßig aktualisierten Ranglisten werden in den jeweiligen Landesverbandszeitschriften sowie unter www.pferd-aktuell.de/dam veröffentlicht. Außerdem startberechtigt sind wie im Vorjahr die jeweils Bestplatzierten des letzten FAB-Bundesfinals und der letzten FAB-Landesfinals sowie Bestplatziertem aus dem Amateur-Springreiter-Club-Finale. Der Modus der DAM bleibt weitgehend unverändert. Das DAM Springen setzt sich aus drei Wertungsprüfungen zusammen. Die 30 punktbesten Teilnehmer kommen ins Finale, eine Springprüfung Klasse S* mit Stechen. In der Dressur beginnt die DAM mit einer Finalqualifikation in Form eines Prix St. Georges. Die besten Zwölf sind direkt für das Kür-Finale (ebenfalls St. Georg-Niveau) qualifiziert. Die Übrigen haben die Chance, sich über das Kleine Finale (Aufgabe S5) noch einen von drei zusätzlichen Startplätzen im Finale zu sichern.

Für die Vielseitigkeitsreiter ändert sich nichts. Ihre DAM findet zum dritten Mal im Rahmen des internationalen Vielseitigkeitsturniers Langenhagen (13. bis 15. September) statt.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.