Das bringt der Tag 3 in Tryon

pvh-180912-WEG Tryon-1460

Auch Dorothee Schneider als Dritte nach Teil 1 der Dressur hatte Anlass sich zu freuen. (© Pauline von Hardenberg)

Nach dem gestrigen Tag, der – da sind sich alle einig – der, vorsichtig ausgedrückt, ereignisreichste Tag, den es je auf einer Weltmeisterschaft gegeben hat war, geht es heute vor allem im Dressurviereck um Hop oder Top. Und das verspricht auf jeden Fall spannend zu werden. Schließlich wird in Tryon nichts geringeres als die Mannschaftsweltmeisterschaft ausgetragen.

Aus deutscher Sicht gibt es zwei wichtige Termine und vier wichtige Namen: Sönke Rothenberger und Cosmo werden um 11.50 Uhr (17.50 Uhr/D) , Isabell Werth und Bella Rose um 16.39 Uhr (22.39 Uhr/D) im Stadion erwartet. Jessica von Bredow-Werndl und Dalera sind in die gestrige Nacht mit dem wohligen Gefühl gegangen, das zu sein, was man Overnight-Leader nennt. Also Führende nach dem ersten Wettkampftag in Tryon. Das Paar hat bei seinem WM-Debüt mehr als nur überzeugt. Ein kleiner Schnitzer zum Auftakt und dann ein Superritt. Seit dem CHIO Aachen hat sich die Stute noch einmal weiterentwickelt. Sie hat an Kraft gewonnen. An Selbstbewusstsein hat es ihr noch nie gemangelt. Es war beeindruckend, wie dieses Pferd, das bislang nicht einmal zehn Grand Prixs in seinem Leben gegangen ist, in das Stadion kam und einfach nur seinen Job machte. Auch Dorothee Schneider und Sammy Davis jr. haben geliefert. Wichtige Punkte blieben liegen in der ersten Piaffe. Aber glücklicherweise lief danach alles nach Plan und Dorothee Schneider arbeitete sich von einer 70-Prozent-Bewertung wieder nach oben. Etwas mehr als 75 Prozent bedeuteten am Ende des Tages Rang drei. Knapp davor die Schwedin Juliette Ramel, die mit Buriel 0,2 Prozentpunkte mehr erhielt.

Erfahrungsgemäß kommen die entscheidenden Paare gerne am zweiten Tag. Aus Großbritannien Charlotte Dujardin mit der Hannoveraner Stute Freestyle v. Fidertanz (15.51 Uhr) und Carl Hester mit Delicato v. Diamond Hit (11.10 Uhr). Beide Auftritte, und vor allem der erste für Charlotte Dujardin auf Championatsebene nach dem Ende der Ära Valegro, werden mit Spannung erwartet. Das US-Team schickt Katy Perry Glass und Dublet (12.26 Uhr) sowie Laura Graves und Verdades. Und beide wissen, was von ihnen erwartet wird: Es den Deutschen möglichst schwer zu machen, hier zu siegen. Laura Graves ist letzte Starterin um 17.15 Uhr. Die Schweden haben mit Therese Nielshagen mit Dante Weltino und Patrik Kittel mit Well Done zwei Reiter aus dem Bronzeteam der EM 2017 auf der Liste.

Und die anderen Disziplinen?

Noch nicht um Medaillen, wohl aber um eine gute Grundlage für ein gutes Abschneiden des Teams, gehen die Vielseitigkeitsreiter morgen ins Viereck. Auch dieser Wettbewerb ist auf zwei Tage verteilt. Kai Rüder und Colani Sunrise starten um 9.16 Uhr/15.16 Uhr in Deutschland. Julia Krajewski und Chipmunk sind um 13.31 Uhr/19.31 Uhr gefragt. Die beiden Mannschaftsreiter Andreas Dibowski und Ingrid Klimke sind morgen dran.

Nach ihrer Bronzemedaille haben die Reiner nicht lange Zeit, um ihr Teamergebnis zu feiern: Ab 14 Uhr/ 20 Uhr beginnt die Jagd nach den Einzelmedaillen.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.

  1. Anja Sieg

    Tryon ist weit weg und selbst die Online-Verbindung läuft mitunter schlecht. Zumindest aus dem Norden Deutschlands. Das ist bei den Buschis nichts anders. Vielleicht könnte vor der großen Rittanalyse zwischendurch ein kurzes Ergebnis eingestellt werden???
    Tippfehler bitte nachsehen. Eine Hand bandagiert.


Schreibe einen neuen Kommentar