16 U25-Dressurreiter für den Piaff-Förderpreis 2019 nominiert

Bildschirmfoto 2019-02-05 um 11.12.46

Alexa Westendarp und Der Prinz (© Lafrentz/www.sportfotos-lafrentz.de)

Der Piaff-Förderpreis, die Grand Prix-Serie für die U25-Dressurtalente, geht in eine neue Runde. Die ist wie immer mit einem Auswahllehrgang in Warendorf gestartet. 29 Paare traten an, 16 wurden ausgewählt.

Im Anschluss an einen dreitägigen Lehrgang, bei dem die Kandidaten ihre Pferde zusammen mit ihren eigenen, wie auch den Bundestrainern gearbeitet haben, folgte eine Trainingsprüfung. Die Teilnehmer erhielten Noten und wurden gefilmt. Anschließend kommentierte Bundestrainerin Monica Theodorescu die Ritte.

Das erste Fazit von U25-Bundestrainer Sebastian Heinze: „Wir haben viele interessante, vor allem auch junge Kombinationen mit guter Perspektive gesehen. Vor allem ist es als Trainer sehr hilfreich, die Reiter über drei Tage zu erleben, um sich ein umfassendes Bild von ihnen machen zu können.“

Die höchste Bewertung der Trainingsprüfung erzielte Alexa Westendarp (21) mit ihrem Diamond Hit-Sohn Der Prinz, der sie schon seit Juniorentagen begleitet. Jetzt erhielten sie 71,43 Prozent, die einzige Bewertung über 70 Prozent. Alexa Westendarp ist seit Jahren eine der erfolgreichsten Nachwuchsdressurreiterinnen des Landes. Mit ihrer selbst ausgebildeten Stute Four Seasons gewann sie gerade erst den Preis der Zukunft in Münster. Sie macht eine Ausbildung im Stall Kasselmann in Hagen a.T.W.

Knapp unterhalb der 70 Prozent-Marke blieben Lena-Charlotte Walterscheidt mit Solist und Nina Kudernak auf Dione.  Lena-Charlotte vertrat die deutschen Farben schon als Ponyreiterin erfolgreich bei Europameisterschaften. Den 15-jährigen Solist teilt sie sich gewissermaßen mit Laura Blackert, die für Familie Walterscheidt reitet. 2012 ritt Lena-Charlotte ihre ersten M-Dressuren mit dem Sandro Hit-Sohn. Inzwischen sind sie hoch erfolgreich in der Klasse S und Laura Blackert stellt den Wallach in Grand Prix-Prüfungen vor – so wie nun auch Lena-Charlotte Walterscheidt.

Nina Kudernak ein neues Gesicht der Szene. Sie ist gelernte Pferdewirtin und hat eine lange Liste mit Erfolgen auf unterschiedlichen Pferden vorzuweisen. Ihre 16-jährige Stute Dione v. De Niro-Caprimond hat sie selbst von der ersten Dressurpferdeprüfung Klasse A bis Grand Prix gebracht und ist mit ihr auch Springen geritten.

Vorbereitungslehrgang in Warendorf

Ehe die Turniersaison los geht, steht für die 16 nominierten Kandidaten sowie die U25-Kaderreiter noch ein obligatorischer Auswahllehrgang mit U25-Bundestrainer Sebastian Heinze auf dem Programm. Daran dürfen folgende Paare teilnehmen:

  • Kristin Biermann mit Queensland,
  • Hannah Cichos mit Dias de Rio,
  • Janet Egbers mit Daniel Craig,
  • Marion Fohrer mit San Salvador F,
  • Anna-Louisa Fuchs mit Rihanna Forever,
  • Emma Glasmeyer mit Summerwine,
  • Lena Gundlage mit Campino,
  • Katharina Hemmer mit Don Angelo,
  • Lisa Horler mit James Dean,
  • Nina Kudernak mit Dione,
  • Ann-Kathrin Lindner mit Sunfire,
  • Catharina-Timora Rasch-Günther mit Didgeridoo,
  • Sophie Reef mit Silencium,
  • Lena Walterscheidt mit Solist,
  • Alexa Westendarp mit Der Prinz und
  • Viola Maria Wilhelm mit Dandelion.

Diese Paare bekommen bei dem Lehrgang noch Gesellschaft von den U25-Kaderreiterinnen Anna-Christina Abbelen, Jil-Marielle Becks, Ninja Rathjens und Anna Magdalena Scheßl  – alle vier sind übrigens Mitglieder der Deutsche Bank Reitsport-Akademie.

Die Piaff-Stationen 2019:

Mannheim (3. bis 5. Mai)

Wiesbaden (7. bis 10 Juni),

Verden (7. bis 11. August)

Ising (3. bis 8. September)

Das Finale findet wie üblich in der Stuttgarter Schleyerhalle (13. bis 17. November) statt.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.