Achleiten: Belinda Weinbauer vorn, Pech für Max-Theurer

WeinbauerMIRZ2624

Belinda Weinbauer und Söhnlein Brilliant, Sieger des Grand Prix für die Kür in Achleiten 2017. (© Michael Rzepa)

Beim CDI4* auf Schloss Achleiten, Österreich, haben Belinda Weinbauer und Söhnlein Brilliant demonstriert, weshalb sie Österreichische Staatsmeister sind. Großes Pech hatte hingegen die Tochter des Hauses, Victoria Max-Theurer.

Belinda Weinbauer und der 15-jährige Hannoveraner Söhnlein Brilliant gewannen den Grand Prix für die Kür mit 71,940 Prozent. Wem der Shakespeare in Love-Sohn bekannt vorkommt – richtig, er war einst das Grand Prix-Pferd von Matthias Bouten. Unter dem hatte „Söhnlein“ schon Grand Prix Küren gewonnen. Dann entschied Pferdebesitzerin Marianne Jerich, das Pferd wieder in österreichischen Beritt zu geben und nun sitzt Belinda Weinbauer in seinem Sattel. Die war heute sehr angetan von ihrem Pferd: „Diese Runde hat sich wirklich super angefühlt. Söhnlein war schon am Donnerstag im Training top motiviert, richtig gut drauf. Heute im Grand Prix war er vom ersten Augenblick an mit breiter Brust auf Angriff unterwegs.“

Die Plätze zwei und drei des Grand Prix für die Kür waren US-amerikanisch besetzt mit P.J. Rizvi auf dem 16-jährigen KWPN-Wallach Breaking Dawn (69,780) und Ashley Holzer auf der zehnjährigen Hannoveraner Hochadel-Tochter Havanna (69,20). Victoria Max-Theurer und ihr Olympiapferd, die Oldenburger Stute Della Cavalleria v. Diamond Hit, wurden Vierte (68,90).

Beate mit Luftproblemen

Mit ihrem eigentlichen Spitzenpferd, der ehemaligen Nürnberger Burg-Pokalsiegerin Blind Date v. Breitling aka Beate wollte Vicky Max-Theurer die Special-Tour reiten. Aber beim Einritt schnaubte die Fuchsstute einmal heftig und hatte danach offenbar mit Luftproblemen zu kämpfen. Die Reiterin brach nach wenigen Minuten ab. Das Pferd wurde der Tierärztin vorgestellt, der den Verdacht bestätigte: „Ein allergisches Ödem entlang der Nüster“, so Uschi Barth. Ursache könnte ein Insektenstich gewesen sein, aber auch Pollen, auf die Beate allergisch reagiert hat. Für sie ist das Turnier nun vorzeitig vorbei.

Der Sieg in der Prüfung ging an den Portugiesen Boaventura Freire auf Sai Baba Plus mit 70,98 Prozent vor Isabelle Steidle und Longdrink für Deutschland (70,7) und Jennifer Hoffmann im Sattel von Florentinus V für die USA (69,2).

Alle Ergebnisse finden Sie hier.