Adelheidsdorf: Doppelsieg für Lena Waldmann in der Intermédiaire II

Symbolbild (© www.toffi-images.de)

Im niedersächsischen Adelheidsdorf fanden am Sonntag eine Handvoll Dressurprüfungen bis zur schweren Klasse statt. In den beiden wichtigsten Prüfungen sicherte sich Lena Waldmann jeweils den Sieg sowie einmal Platz zwei.

Mit vier Pferden war die Bereiterin des Gestüts Bonhomme nach Adelheidsdorf bei Celle gefahren. Als Highlight des Tages stand dort eine S***-Dressur, ausgeschrieben als Inter II auf dem Programm, für die 19 Reiter-Pferd-Paare ihre Startbereitschaft erklärt hatten.

An der 30-jährigen Dressurreiterin gab es heute jedoch kein Vorbeikommen. Am besten gelang ihr die Aufgabe mit dem zwölfjährigen Gribaldi-Sohn Grey Flanell. Zuvor war der KWPN-Hengst zuletzt im polnischen Zakrzow auf einem Turnier zu sehen, wo er unter Lena Waldmann zu Platz zehn im Kurz-Grand Prix der dortigen Weltcup-Etappe tanzte. Die heutigen Richter in Adelheidsdorf, Marret Maucher bei H, Cornelia Hinsch bei C und Cornelia Albrecht bei M vergaben für die Vorstellung des Hengstes mit seiner Reiterin insgesamt 72,368 Prozent, was am Ende den Sieg bedeutete.

Am nächsten an diese Bewertung heran kam Lena Waldmann selbst mit ihrem zweiten Eisen im Feuer, dem zehnjährigen Hannoveraner Wallach Deduschka Moros v. Diamond Hit. Hier wurden es heute 71,491 Prozent, Platz zwei. Dahinter reihte sich Cora Jakobs mit Never Ever ein (70,57 Prozent), gefolgt von dem Luxemburger Mathis Goerens mit Riptide (70,395 Prozent) und der für Kanada startenden Leonie Bramall mit Cricket BD (70,263 Prozent). Ebenfalls noch platzieren konnte sich Henriette Hachmeister mit Grafit (69,956 Prozent) an sechster Stelle.

Auch interessant

Prix St. Georges

Das waren nicht die ersten gelben Schleifen, die Lena Waldmann heute überreicht bekam. Im Prix St. Georges ritt sie die erst siebenjährige Stute Venice Beach v. Van Vivaldi zum Sieg mit 70,395 Prozent. Bereits am Vormittag hatte sie mit der Stute auch die M**-Dressur gewinnen können. Auf Platz zwei im Prix St. Georges folgte Maja Schnakenberg mit Donna Bella (68,421 Prozent), Dritte wurde Gabriele Söhn-Rux mit Florida Comfort (66,36 Prozent).

St. Georg Special

Ihr viertes Pferd präsentierte Lena Waldmann im St. Georg Special. Die Ehrenrunde führte dort jedoch Nicole Kirschnick im Sattel von Lamantia an, die für ihre Vorstellung von den Richtern mit 73,089 Prozent bedacht wurden. Platz zwei wurde es für Greta Heemsoth und Donja mit 72,358 Prozent. Lena Waldmann und der Dimaggio-Sohn Dimagico wurden Dritte mit 71,951 Prozent.

Alle Ergebnisse aus Adelheidsdorf finden Sie hier.