Adelinde Cornelissen verletzt :– kein Start bei Weltcup-Quali in Stockholm

Adelinde Cornelissen und Parzival bei den Weltreiterspielen 2014

(© Pauline von Hardenberg)

Kein Beinbruch? Von wegen! Im Oktober stürzte die holländische Dressurreiterin Adelinde Cornelissen von einem jungen Pferd und erlitt eine leichte Fraktur. Der Arzt verschrieb vier bis sechs Wochen Ruhe. Trotzdem startete (und siegte) Cornelissen beim Weltcup-Turnier in Lyon. Doch nun geht definitiv nichts mehr.

Auf Facebook schreibt Cornelissen: „Unglücklicherweise kann ich nicht beim CDI-W in Stockholm starten. Ich hatte das wirklich vorgehabt, aber mein Bein ist noch nicht verheilt genug. Ich habe mir meinen Knochen gebrochen und es braucht einfach Zeit. Die Ansage aus dem Krankenhaus war sechs Wochen nicht reiten. Natürlich habe ich gehofft, früher wieder anfangen zu können und natürlich habe ich heimlich versucht zu reiten (Erzählt es nicht dem Doktor! ;-)), aber mein Bein ist noch zu schwach. Ich bedaure das wirklich! Stockholm ist so ein super Turnier! Jerich Parzival hat so viele Fans in Schweden, also hatte ich mich drauf gefreut, da zu starten. Nächstes Jahr werde ich definitiv dabei sein!!!“