Ankum: Erster S-Sieg für Veneno HC, Debütanten-Erfolge in der Intermédiaire II

Reitsport, Pferdesport, Dressurprfg Kl.S*

Anabel Balkenhol und Crystal Friendship, hier bei den Deutschen Meisterschaften in Balve 2017, wo der Wallach noch in der kleinen Tour ging. (© von Korff)

Bei der Hannoveraner Körung machte der siebenjährige Westfale Veneno durch seinen ersten Körjahrgang von sich reden. Nun sorgte er in Ankum selbst für Furore. Und nicht nur er konnte sich über einen gelungenen Einstand freuen.

Veneno ging am Donnerstag seine erste Prüfung der schweren Klasse, eine S* für sieben- bis neunjährige Pferde. Vorgestellt wurde der siebenjährige Vitalis-Sohn von Beatrice Buchwald, die die Pferde der HC Stables reitet. Unter ihr hatte Veneno im August bereits eine Dressurprüfung Klasse M** gewonnen. Jetzt in Ankum gab es die zweite gelbe Schleife im ersten Anlauf nach einer 71,151 Prozent-Vorstellung.

Die Anzahl der Turniere, die Veneno in seinem Leben gegangen ist, ist sehr überschaubar. Inklusive desjenigen an diesem Wochenende sind es fünf und sieben Prüfungen. Eines davon war das Bundeschampionat der vierjährigen Reitpferdehengste, wo er damals unter Anna-Sophie Fiebelkorn Sechster wurde. Mit ihr ging er dann in Ankum noch eine Dressurpferdeprüfung der Klasse A, die er gewinnen konnte.

Danach trennten sich die Wege von Fiebelkorn und HC Stables-Chefin Anemone Samyn. Die Pferde, darunter auch Reitpferde-Bundeschampion Fürst William und der Oldenburger Siegerhengst Bonds, wurden nach Dänemark zu Andreas Helgstrand gebracht. Von dort hatte die Belgierin Samyn Fürst William und Veneno auch einst gekauft. Schließlich fand sie in Beatrice Buchwald, die gerade ihre Tätigkeit für Isabell Werth aufgegeben hatte, eine neue Reiterin für ihre Hengste und alle drei kehrten zurück nach Deutschland.

Intermédiaire II-Premieren

Die Intermédiaire II in Ankum war so begehrt, dass in zwei Abteilungen gewertet wurde. Unter den Teilnehmern waren einige vierbeinige Debütanten. So beispielsweise der Sieger der ersten Abteilung, der neunjährige KWPN-Wallach Eddieni v. Johnson, der einst unter Theo Hanzon für die Niederlande Kandidat bei den Weltmeisterschaften der jungen Dressurpferde war. Inzwischen wird er von der Schwedin Malin Wahlkamp-Nilsson geritten, Bereiterin im Stall ihres Landsmanns Patrik Kittel im Münsterland. Auf der Wintermühle waren die beiden dieses Jahr einmal Dritte und einmal Zweite auf Prix St. Georges-Niveau gewesen. In Ankum ging der auffällige bunte Fuchs nun seine erste Prüfung mit Piaffe und Passage und holte auf Anhieb die gelbe Schleife mit 72,281 Prozent.

Konkurrenz machte Nilsson sich selbst mit ihrem zweiten Pferd, dem ebenfalls in den Niederlanden gezogenen Rock Forever-Sohn Foreign Affair. Auch für ihn war es die erste Inter II. Mit 70,044 Prozent wurde es der zweite Platz. Zuvor waren sie schon in Flyinge in der kleinen Tour siegreich gewesen.

Dieser Wallach war von Nilsson ausgebildet worden. Aber nachdem sie im vergangenen Jahr mit dem damals erst siebenjährigen die Qualifikation für den Nürnberger Burg-Pokal in Hagen gewann, wurde Foreign Affair verkauft. Er sollte das Nachwuchspferd von Sanneke Rothenberger werden. Die U25-Europameisterin von 2016 stellte Foreign Affair zweimal auf St. Georges-Niveau vor, wurde einmal Dritte und einmal Zweite. In diesem Jahr war er bei den Rothenbergers nur ein Turnier gegangen, das allerdings unter Sannekes jüngerer Schwester Semmieke, die mit ihm in Darmstadt eine S*-Prüfung gewann. Nun steht er wieder bei Patrik Kittel und soll verkauft werden.

Zweite Abteilung an Crystal Friendship

Die zweite Abteilung der Intermédiaire II sah ebenfalls einen Erstling als Sieger: Anabel Balkenhols neunjährigen Hannoveraner Wallach Crystal Friendship, einer der Vollbrüder von Matthias Alexander Raths Zukunftshoffnung Foundation. Die beiden beendeten ihre erste Intermédiaire II mit 70,219 Prozent.

Nach dem Motto „Junger Reiter, altes Pferd“ wurde mit Alexa Westendarp eine der erfolgreichsten Nachwuchsreiterinnen Deutschlands Zweite auf einem Pferd, das mit seinen 16 Jahren schon reichlich Erfahrungen in der Königsklasse gesammelt hat: dem Westfalen Wish Wonders v. Welt Hit I O. Der Wallach gehört dem Stall Kasselmann, Westendarps Arbeitgeber, und wurde bislang von Bianca Kasselmann siegreich in Grand Prix und Special vorgestellt. Alexa Westendarp erhielt 69,737 Prozent mit ihm.

Weitere Ergebnisse aus Ankum finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.