Ankum: First Romance gibt siegreiches Debüt im Kurz Grand Prix

Dorothee Schneider First Romance

Sieger im Nürnberger Burg-Pokal 2018: Dorothee Schneider und First Romance v. For Romance. (© von Korff)

Als Ausnahmepferd bezeichnet seine Reiterin Dorothee Schneider den nun zehnjährigen First Romance. Und dass er ein solches ist, bewies der Wallach heute einmal mehr im Kurz Grand Prix von Ankum.

Nachdem First Romance alias „Roman“ gestern schon die Intermédiaire II in Ankum für sich entscheiden konnte, setzte er heute noch einen oben drauf. In seinem ersten Kurz Grand Prix kam der Fürst Romancier-Sohn auf 72,829 Prozent – das war erneut der haushohe Sieg. 2018 hatte der Württemberger mit Dorothee Schneider im Finale des Nürnberger Burg-Pokals für Furore gesorgt. Im letzten Jahr ging er nur ein einziges Turnier. Das Warten hat sich gelohnt!

Nun sei sie auf die Turniersaison 2020 mit First Romance gespannt, schreibt Dorothe Schneider auf ihrer Homepage. „Ich bin einfach nur überglücklich, dieses Ausnahmepferd reiten und ausbilden zu dürfen! Roman ist manchmal ein kleiner Witzbold und ein bisschen lustig aber dabei einfach genial! Es ist ein Traum ihn auszubilden …“, schwärmt die Reitmeisterin.

Nur drei Paare hatten sich heute in Ankum auf die Starterliste eingetragen. Platz zwei ging an Britta Rasche-Merkt mit dem ebenfalls zehnjährigen Sunny Side Up. Das Paar verließ das Viereck mit 68,217 Prozent. Marion Wiebusch und Like a Diamond wurden mit 62,791 Prozent Dritte.

Alle Ergebnisse aus Ankum finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.