Ankum: Intermédiaire II an Total Hope und Grand Prix an Greek Air

Bildschirmfoto 2019-12-19 um 12.11.58

Isabel Freese und Total Hope bei den Weltmeisterschaften der jungen Dressurpferde 2019, wo sie Bronze gewannen. (© www.toffi-images.de)

Der Ankumer Dressurclub ist wieder eröffnet (zumindest für Berufs- und Kaderreiter), und es gab schon die ersten prominenten Sieger.

Allen voran der Sieger im Nürnberger Burg-Pokal 2019, Total Hope vom Totilas aus der Weihegold unter Isabel Freese. Er gewann die Intermédiaire II in Ankum mit Riesenvorsprung, 77,632 zu 71,360 Prozent.

Letztere kamen von Portugals Nuno Palma e Santos im Sattel des westfälischen Hengstes Rock’n Roll Boy v. Rock Forever. Dritte wurde die von Florine Kienbaum vorgestellte KWPN-Stute Forza v. Delatio mit 70,088 Prozent.

Ein Wiedersehen gab es in dieser Prüfung mit der Rheinländer Stute Loxley’s Lovely, die einst von Züchter-Tochter Dr. Annabel Frenzen in den Sport gebracht worden war, dann aber zu Luca Sophie Collin ging. Die Familie Collin ist auch immer noch als Besitzer vermerkt, geritten wurde die auffällige Fuchsstute mit dem Stichelhaar allerdings von Bianca Kasselmann, unter der sie Fünfte wurde (68,728).

Emma Kanerva dominiert den Grand Prix

Im Dezember waren Emma Kanerva und ihr nun zehnjähriger Gribaldi-Sohn Vierte im Louisdor-Preis Finale geworden, heute holten sie ihren ersten „richtigen“ Grand Prix-Sieg. Mit 72,767 Prozent und Rang eins von allen drei Richtern war die Entscheidung klar.

Rang zwei ging an Bianca Kasselmann und den inzwischen 20-jährigen Oldenburger Weekend Fun (71,70) vor Elisa Prigge und Dark Dancer (70,70).

Emma Kanerva stellte auch das Pferd auf Rang vier vor, den Hannoveraner Rascalino-Sohn Riverdance (69,933).

Alle Ergebnisse aus Ankum finden Sie hier.