Ankum: Malin Wahlkamp-Nilsson und Therese Nilshagen gewinnen wichtigste Prüfung des Tages

Symbolbild (© www.toffi-images.de)

Tag eins der Turnierwoche beim Ankumer Dressur Club ist Geschichte. In zwei Abteilungen aufgeteilt, gingen die Siege in der wichtigsten Prüfung des Tages an Schweden, gefolgt von zweimal Isabell Werth mit ihren Nachwuchspferden auf dem zweiten Platz.

Für 38 Pferde hatten die Reiter die Startbereitschaft für die Dressur der Klasse S in Ankum erklärt. Die Prüfung wurde zum Schaulaufen der Youngster. Am besten gelang die Prüfung der Schwedin Malin Wahlkamp-Nilsson und dem siebenjährigen Hannoveraner Hengst Zouzou Majishan. Der Zack-Sohn aus einer Soliman de Hus-Mutter steht im Besitz von Helgstrand Dressage und erhielt für seine Vorstellung 72,778 Prozent. Am Ende bedeutete das den Sieg in der ersten Abteilung für den Hengst, der im Frühling 2019 auf der Hannoveraner Elite-Aktion mit 165.000 Preisspitze wurde und zunächst in Schweizer Besitz überwechselte, ehe er 2020 dann an Helgstrand verkauft wurde.

Die Olympionikin Therese Nilshagen ritt mit ihrem Youngster zu Platz eins in der zweiten Abteilung. Sie präsentierte den siebenjährigen Livaldon-Hengst La Vie, der im Besitz des Dressurpferde Leistungszentrums Lodbergen steht. Die Vorstellung des Paares wurde von den Richtern Harry Lorenz (H), Dieter Scheermann (C) und Ulrike Böckler (M) mit insgesamt 71,627 Prozent bewertet.

Als achtjährig führt die Datenbank der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) das Pferd, das heute Rang zwei in der ersten Abteilung erreichen konnte. Das war Joshua v. Sezuan unter Isabell Werth. Der Wallach war 2020 von Isabell Werth entdeckt und von Mäzenin Madeleine Winter-Schulze erworben worden. Nun achtjährig knackte er ebenfalls die 70-Prozentmarke in der S-Dressur und erhielt 70,595 Prozent von Seiten der Richter. Bis dato verzeichnete die FN noch keinerlei Turnierergebnisse für den Wallach.

Nur wenig schlechter war Werths zweites Eisen im Feuer. Der ebenfalls achtjährige Hengst Zeffirelli v. Zack kam auf 69,405 Prozent und wurde mit diesem Ergebnis Zweiter in der zweiten Abteilung.

Ergebnisse Dressurpferdeprüfungen

Bereits zuvor ging es für den noch jüngeren vierbeinigen Nachwuchs ins Viereck. Die Dressurpferdeprüfung der Klasse M gewann die für Tschechien reitende Eva Niklova mit dem sechsjährigen Danciano-Samarant-Hengst Define Dynamic. 8,5 für den Trab und die Durchlässigkeit, jeweils 7,5 für Schritt und Galopp und eine 8 für den Gesamteindruck ergaben als Gesamtnote ein glattes „gut“.

In der Dressurpferde L hatten Pia Wischerath und die fünfjährige Escolar-Tochter Esquire die Nase vorn. Die Stute verließ mit der Gesamtnote 7,9 die Bahn, nachdem sie bis auf den Schritt (7,5) in allen Teilnoten ein glattes „gut“ erhalten hatte. Auch die Dressurpferdeprüfung der Klasse A ging an ein Pferd aus dem 2017er Jahrgang, nämlich an Balandro v. Benicio. Der Hengst wurde von Shereena Satzer vorgestellt und bekam für Trab, Galopp und Durchlässigkeit die 9,0. Mit der 8,5 für den Schritt und den Gesamteindruck wurde es insgesamt die Wertnote 8,8 für das Paar.

Alle Ergebnisse aus Ankum finden Sie hier.

Auch interessant