Bettenrode: Grand Prix an Hubertus Schmidt, U25-Erfolg für Kristin Biermann

Bildschirmfoto 2018-11-22 um 17.35.00

Hubertus Schmidt und Escorial bei der Qualifikation für den Louisdor Preis 2018 in Hagen a.T.W. (© von Korff)

Auf dem Hof Bettenrode der Familie Hess stehen dieses Wochenende gleich mehre wichtige Prüfungen an – neben einer „normalen“ Grand Prix Tour auch Louisdor-, Piaff-Förderpreis und Burg-Pokal Etappen sowie Bundeschampionatsqualifikationen. Hier die ersten Drei-Sterne-Ergebnisse.

Den Anfang machte heute morgen der Grand Prix de Dressage, an dem 30 Paare teilnahmen. Klarer Sieger war Reitmeister Hubertus Schmidt auf dem zehnjährigen Westfalen-Hengst Escorial, dem jüngeren Vollbruder seines Olympiakader-Pferdes Escolar. Mit 72,20 Prozent setzten die beiden sich an die Spitze des Feldes.

Platz zwei sicherte sich eine andere Reitmeisterin: Dorothee Schneider auf der 16-jährigen Hannoveraner Stute Rock’n Rose v. Rubin-Royal mit 71,433 Prozent. Dahinter reihte sich mit 71,133 Prozent der von Beatrice Buchwald vorgestellte Brancusi ein.

An letzteren erinnert man sich gern als Bundeschampionats-Zweiten 2013 auf dem Warendorfer Reitpferdeviereck, damals noch mit Monika Mittermayer aus seinem Züchterstall im Sattel. Beatrice Buchwald sitzt seit vergangenem Jahr im Sattel des nun elfjährigen Wallachs. Über seinen Vater Kaiserdom ist Brancusi übrigens ein Enkel von Dorothee Schneiders erstem Grand Prix-Pferd Van Deyk.

Kristin Biermann zum U25-Sieg

Albert Sprehes 22-jährige Tochter Kristin Biermann ist schon lange eine feste Größe im deutschen Nachwuchsdressursport. Im U25-Piaff-Förderpreis-Lager ist sie allerdings neu – wenngleich sie auch bereits 2017 siegreich in Intermédiaire II war. Heute gelang ihr ein U25-Einstand nach Maß mit der einzigen Runde über 70 Prozent unter ihren zwölf Konkurrentinnen. Im Sattel des elfjährigen Oldenburger Quaterback-Sohnes Queensland kam sie auf 71,605 Prozent. Drei der fünf Richter hatten sie auf Rang eins. Lediglich Harry Lorenz bei H und Ralph Schmidt bei B sahen sie lediglich auf Rang fünf.

Rang zwei sicherte sich Ellen Richter auf dem neunjährigen Westfalen Vinay v. Vitalis-Warkant mit 69,789 Prozent. Dritte wurde Joana Peterka mit dem zwölfjährigen KWPN-Hengst Davidoff ter Kwincke v. Wynton (69,237).

Alle Ergebnisse finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.