Bianca Nowags Piaff-Förderpreis Sieger Sir Hohenstein nun bei Daniel Bachmann Andersen

Bildschirmfoto 2020-01-28 um 15.04.51

Bianca Nowag und Sir Hohenstein siegten 2019 im Piaff-Förderpreis-Finale. (© Karl-Heinz Frieler)

Mit dem jetzt zwölfjährigen Hannoveraner Sir Hohenstein hatte die Deutsche Bank Reitsport-Akademistin Bianca Nowag große Erfolge. Nun setzt der Wallach seine Karriere unter Daniel Bachmann Andersen fort. Und nicht nur er.

Neben Sir Hohenstein ist noch ein weiteres Pferd aus Nowags Beritt nach Dänemark umgezogen: der sechsjährige For Romance-Sohn Fassianos.

Sir Hohenstein, ein Sir Donnerhall-Sohn aus einer Hohenstein-Mutter, gelangte zehnjährig und bereits bis S***-Niveau ausgebildet zu Bianca Nowag. Unter Stefan Wolff war er zuvor siegreich in Klasse S gewesen. Mit Nowag wurde er in seiner ersten Intermédiaire II auf Anhieb Zweiter. Ihr internationales Debüt gaben die beiden in der U25 in Le Mans, Frankreich, wo sie sowohl die Inter II als auch den U25-Grand Prix für sich entschieden.

Sie wurden für die EM-Mannschaft in San Giovanni ausgewählt, wo sie zusammen mit Jil-Marielle Becks auf Damon’s Delorange, Raphael Netz mit Lacoste und Ann-Kathrin Lindner auf Sunfire Teamgold holten. Anschließend gab es noch Silber in der Kür.

Die Körung der erfolgreichen Saison war der Sieg im Finale des Piaff-Förderpreises in Stuttgart. 2020 wurden die beiden Siebte im internationalen Grand Prix von Dortmund und platzierten sich in Riesenbeck und Münster. Dieses Jahr waren die beiden bei drei Turnieren erfolgreich. In Wickrath wurden sie im Februar Zweite in einer Intermédiaire II, in Haftenkamp wurden sie einmal Neunte, einmal Dritte, und eine weitere weiße Schleife gab es im Kurz-Grand Prix des Reitverein St. Georg Münster.

Nun soll Sir Hohenstein also demnächst unter Daniel Bachmann Andersen an den Start. Besitzerin ist nach wie vor die Spanierin Michele Widner, der mit dem sechsjährigen Fassioanos auch das andere Pferd gehört, das von Nowag nach Dänemark ging. Unter Bianca Nowag war der einst in Verden gekörte, aber inzwischen gelegte Hannoveraner erfolgreich in Reit- und Dressurpferdeprüfungen, letztere bis einschließlich Klasse M.

Die Meldung vom Stallwechsel der beiden Pferde kam zuerst von Eurodressage. Hier sagte Daniel Bachmann Andersen, beiden Pferde gehe es gut. Er glaube, Sir Hohenstein sei „in ein paar Monaten“ bereit für ein Turnier. Fassianos sei „extrem talentiert“. Er solle im kommenden Jahr die ersten Turniere gehen.

Über Bianca Nowag

Bianca Nowag gilt als eine der talentiertesten Nachwuchsdressurreiterinnen Deutschlands und gehört zur Deutsche Bank Reitsport-Akademie. Sie hat nie eigene Pferde gehabt, sondern sich ihre Erfolge auf anderer Leute Pferde erritten. Angefangen hat es mit der Stute Fair Play RB, die sie für Züchter Reiner Bockholt geritten hat und mit der sie Europameisterin der Jungen Reiter wurde.

Inzwischen ist Nowag Berufsreiterin und hat einen Stalltrakt auf einer Anlage in Ibbenbüren. Dort bildet sie unter anderem einige Pferde der Familie von Wulffen aus, deren Töchter sie auch trainiert.