Bonn: Grand Prix Special an Annabel Frenzen, Kür-Sieg für Heiner Schiergen

Bildschirmfoto 2017-08-31 um 20.32.54

Dressur (© www.toffi-images.de)

Beim CDN in Bonn fiel heute Mittag die letzte große Entscheidung – zu Gunsten von Annabel Frenzen, die auch schon im Grand Prix die Nase vorn gehabt hatte. Heiner Schiergen sicherte sich hingegen gestern die Kür.

Beinahe alles, was im Rheinland Rang und Namen im Viereck hat, war in Bonn am Start. Äußerst zufrieden mit dem Ausgang des Wochenendes kann die ehemalige Deutsche Bank Reitsport-Akademistin Annabel Frenzen sein. Im Sattel ihres zwölfjährigen Rheinländers Leolux gewann die Medizinerin zunächst den Grand Prix und dann auch heute den Special. 71,732 Prozent gaben die Richter. Das bedeutete einen deutlichen Vorsprung für Frenzen zum Rest des Feldes.

Zweite wurde Anja Plönzke auf dem zehnjährigen Hannoveraner Belfast-Ra v. Benetton Dream mit 68,366 Prozent. Platz drei ging an Nico Kapche auf dem Trakehner Samtgraf v. Grafenstolz (68,235).

Heiner Schiergen und Aaron hatten auf einen Start im Special verzichtet. Der mehrfache Berufsreiterchampion und sein 14-jähriger niederländischer Florencio-Sohn hatten ihr Soll gestern mit einem Sieg in der Kür am Samstagabend schon erfüllt.

Sowohl Nico Kapche als auch Anja Plönzke waren hingegen in der gesamten Grand Prix-Tour am Start. Nico Kapche und Samtgraf holten in der Kür Rang zwei. Anja Plönzke und Belfast-Ra wurden Vierte. Dazwischen konnte sich der Österreicher Christian Reisch schieben, der mit dem 13-jährigen Lord Münks einen weiteren Lord Loxley-Sohn gesattelt hatte.

Anna-Christina Abbelen, die am Freitag die zweite Abteilung des Grand Prix mit ihrem Henny Hennessy gewonnen hatte, war in Special und Kür nicht mehr am Start.

Alle Ergebnisse finden Sie hier.