BREAKING NEWS: Totilas fährt nicht zur WM

Der Grand Prix Special in Aachen 2014 war das letzte Turnier von Totilas.

Matthias Alexander Rath und Totilas in Aachen 2014. (© Julia Rau)

Gerade hat die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) bekanntgegeben, dass Totilas und Matthias Rath nicht an den Weltreiterspielen teilnehmen können; die Gesundheit hat einen Strich durch die Rechnung gemacht.

In der Pressesemitteilung heißt es, Totilas und Matthias Alexander Rath, die mit den anderen Mannschaftsreitern zum Trainingslager in Perl-Borg waren, hätten sich dort in „in beeindruckender Form“ gezeigt. Doch „kurz vor der Abreise der Mannschaft nach Frankreich trat  sich Totilas gegen ein bestehendes Überbein, was schmerzhafte Reaktionen zur Folge hatte. Nach intensiver Beratung mit der Mannschaftsführung, der Tierärztin des Teams und dem Reiter wurde entschieden, zum Wohle des Pferdes auf die Teilnahme an den Weltreiterspielen zu verzichten“.
Anstelle von Totilas und Matthias Alexander Rath, die beim CHIO Aachen Grand Prix und Grand Prix Special gewonnen hatten, rücken nun Fabienne Lütkemeier und der Hannoveraner DAgostino v. De Niro ins Team nach. Die 24-Jährige aus Paderborn hatte letztes Jahr bei der Europameisterschaft im dänischen Herning ihr Championatsdebüt im Seniorenlager gegeben und sich dort für die Kür qualifiziert. Im Grand Prix Special wurde sie damals Neunte, in der Kür Zehnte. Isabell Werth/Bella Rose, Helen Langehanenberg/Damon Hill und Kristina Sprehe/Desperados werden gemeinsam mit Fabienne Lütkemeier am Freitag in die Normandie reisen, wo am Samstagabend die Weltreiterspiele in Caen offiziell eröffnet werden.