Bundesnachwuchschampionat Dressur – die Teilnehmer 2014

Im Rahmen der Deutschen Jugendmeisterschaften vom 15. bis 17. August in Zeiskam wird auch das Bundesnachwuchschampionat Dressur ausgetragen, eine der wichtigsten Juniorenprüfungen für bis 16-Jährige auf L-Niveau. Beim entscheidenden Sichtungslehrgang wurden 20 Talente nominiert.

Folgende Reiterinnen und Reiter wurden von der AG Nachwuchs im Dressurausschuss des DOKR benannt:

  • Christian Alsdorf (Neuwied/RPF) mit Loriot,
  • Pia Berndsmann (Dortmund/WEF) mit Ricosa B,
  • Johanna Döbber-Rüther (Hamm/WEF) mit Lifestyle,
  • Benedikt Düfer (Helmstedt/HAN) mit Walter be good,
  • Johanna Kästner (Dorsten/WEF) mit Circe,
  • Annika Koch (Bad Oeynhausen/WEF) mit Subito,
  • Lara Lochmann (Rudersberg/BAW) mit Feh,
  • Jula Mayer (Ober-Ramstadt/HES) mit Diego Island,
  • Alisa Miller (Altusried/BAY) mit Belmondo,
  • Laura Marie Monsig (Stuhr/HAN) mit Hecate,
  • Emely Neuner (Ornbau/BAY) mit Dumbledor,
  • Ann-Cathrin Rieg (Schwäbisch Gmünd/BAW) mit Bendix,
  • Annika Rühl (Voerde/RHL) mit Fidelia,
  • Soraya Schießl-Maier (Göppingen/BAW) mit His Highness Haribo,
  • Fabienne Schlösser (Berg/BAY) mit Emilie,
  • Tanja Schneider (Alt-Damerow/MEV) mit Fashion Week,
  • Alina Schrader (Hamburg/HAM) mit D’Artangnan,
  • Marie-Celine Simon (Troisdorf/RHL) mit Rive Gauche,
  • Nina Trappmann (München/BAY) mit Lucky Dancer,
  • Helen Wempe (Cappeln/WES) mit Sir Bo Bo.

Als erste Reserve wurde Laura-Eve Grellmann (Essen/RHL) mit Faynaa, als zweite Reserves Rebecca Horstmann (Ganderkesee/WES) mit Friend of mine nominiert.

Beim Bundesnachwuchschampionat müssen die Reiter zwei L-Dressuren auf Trense hinter sich bringen, beide auf einem 20-mal-60-Meter-Viereck. Die drei besten Paare kommen ins Finale. Auch hier ist das Niveau der Klasse L gefordert. Die Besonderheit: Die Reiter stellen neben ihrem eigenen auch die Pferde ihrer Konkurrenten vor, müssen also ihre Fremdreiterqualitäten beweisen.