CDI*** Saumur: ein deutscher, ein dänischer und ein britischer Erfolg

Carl Hester auf Wanadoo

(© Carl Hester auf Wanadoo)

Drei Prüfungen, drei verschiedene Sieger. Beim CDI3* im französischen Saumur blieb es im Grand Prix, Grand Prix Special und in der Kür spannend. Die Sieger hießen Stephan Köberle, Anders Dahl und Carl Hester.

Im Grand Prix stand der Däne Anders Dahl bei der Siegerehrung ganz vorn. Er stellte den 16-jährigen Hannoveraner Wie Atlantico vor und erhielt 70,920 Prozent von den Richtern. Knapp dahinter platzierte sich die Spanierin Morgan Barbaçon Mestre. Sie war zum ersten Mal mit ihrem Neuerwerb am Start: mit der Baden-Württemberger Gribaldi-Tochter Girasol, die bis Juli unter Nadine Capellmann international unterwegs gewesen war. 70,880 Prozent gab es für das neue Paar, das damit die Deutsche Bernadette Brune mit Spirit of the Age auf Platz drei (69,800) verwies.

Stephan Köberle belegte mit Darjeeling v. De Niro im Grand Prix noch Rang 13. Im Grand Prix Special legten die beiden ein Schippchen drauf und sicherten sich mit 70,784 Prozent den Sieg vor Anna Louise Ross (GBR) auf Die Callas (70,529) und Susan Dutta (USA) mit Currency (69,254). Morgan Barbançon Messer belegte mit Girasol den vierten Platz (68,313).

In der Grand Prix Kür war es dann Carl Hester, der sich auf Wanadoo die goldene Schleife umhängen ließ. Im Grand Prix blieben die beiden noch unter der 70 Prozent-Marke, Platz vier. In der Kür standen dann 76,750 Prozent auf der Anzeigetafel – Sieg vor Anders Dahl mit Wie Atlantico (76,025) und Rikke Svane auf Finckenstein (75,000). Bernadette Brune und Henriette Andersen (GBR)/Warlocks Charm landeten beide auf Platz vier (74,175).

Die detaillierten Ergebnislisten finden Sie hier.