CDIO Compiègne: Platz zwei in der Kür für Helen Langehanenberg

Pferdesport Dressur

Helen Langehanenberg und Damsey. (© Toffi)

Beim CDIO Compiègne in Frankreich standen heute Grand Prix Special und Kür auf dem Programm. Helen Langehanenberg kam als einzige deutsche Starterin mit Damsey auf 80 Prozent in der Kür. Großbritannien gewann den Nations Cup.

Zunächst wurde heute in Compiègne allerdings das Finale der Drei-Sterne-Tour ausgetragen. In dem Grand Prix  Special siegte die Schwedin Malin Wahlkamp-Nilsson auf dem zehnjährigen KWPN Wallach Eddieni. Die beiden knackten als einzige die 70-Prozent Marke und kamen auf 72,936 Prozent. Helen Langehanenberg belegte mit Nachwuchspferd Hollywood Platz fünf in dieser Prüfung (67,723).

Den Grand Prix Special der Fünf-Sterne-Tour sicherte sich der Brite Gareth Hughes mit Classic Briolinca. Für das Paar bedeuteten 77,170 Prozent nicht nur der Sieg in dieser Prüfung sondern auch eine neue persönliche Bestleistung in einem internationalen Grand Prix Special. Patrick Kittel und Well Done de la Roche mussten sich damit heute mit Platz zwei zufrieden geben. Der Schwede erhielt für seinen Ritt 75,638 Prozent von den Richtern. Carl Hester und Delicato wurden mit 75,319 Prozent Dritte.

Silber-Kür für Helen Langehanenberg und Damsey

In der Kür setzten sich die Niederländerin Emmelie Scholtens und ihr Vivaldi-Sohn Desperado an die Spitze des Feldes. Mit 81,585 Prozent konnte auch dieses Paar eine neue persönliche Bestleistung aufstellen. Helen Langehanenberg und Damsey kamen mit 80,775 Prozent aus dem Viereck. Zwei der fünf Richter hätten das Paar auf Rang eins gesehen. Der spanische Richter Francisco Guerra Diaz ordnete die beiden allerdings nur an vierter Stelle ein. Platz drei ging an die US-Amerikanerin Shelly Francis mit Danilo (79,610).

Den Nations Cup konnte die Mannschaft aus Großbritannien gewinnen. Für das Team von der Insel ritten neben Carl Hester und Gareth Hughes auch Charlotte Fry und Richard Davison. Die Schweden konnten sich vor den US-Amerikanern auf Rang zwei behaupten. Jeweils zwei Reiter aus jedem Team gingen im Grand Prix Special an den Start, die anderen beiden in der Kür.

Alle Ergebnisse aus Compiègne finden Sie hier.

 

 

937686

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.