Charlotte Dujardin: Stellungnahme zu Blut bei Freestyle bei der Europameisterschaft

Bildschirmfoto 2019-08-21 um 12.19.23

Screenshot der Facebook-Seite von Charlotte Dujardin (GBR) (© https://www.facebook.com/charlottedujardinCBE/)

Nachdem Blut an der Flanke ihres Pferdes Freestyle zur Disqualifikation von den Dressur-Europameisterschaften in Rotterdam geführt hatte, hat sich gestern Abend Olympiasiegerin Charlotte Dujardin auf Facebook zu Wort gemeldet. Sie bittet ihre Anhänger um Verzeihung.

Auf ihrer Facebook-Seite hat die britische Olympiasiegerin Charlotte Dujardin gestern Abend Stellung genommen zu den Vorkommnissen am gestrigen Nachmittag. Im Grand Prix, der Mannschaftsentscheidung in der Dressur-Europameisterschaft, die Deutschland gewonnen hat, war Dujardin disqualifiziert worden. Nach ihrem Ritt wurde bei der obligatorischen, im Reglement vorgeschriebenen Überprüfung durch den Steward Blut an der linken Flanke der Hannoveraner Stute Freestyle gefunden worden. Hier das Statement von Charlotte Dujardin in der Übersetzung:

Stellungnahme von Charlotte Dujardin zu Freestyle

„Heute war einer der schwierigsten Tage meiner Karriere und es fällt mir schwer hier in Rotterdam die richtigen Worte zu finden für euch, meine Unterstützer. Ich bin wahrhaftig am Boden zerstört. Die Sozialen Medien waren immer etwas, das ich mir zu eigen gemacht habe und genutzt habe, um euch die Gelegenheit zu geben, meine Reise mit den Pferden zu zu teilen. Heute waren die Sozialen Medien ein ganz anderer Ort für mich.

Pauline von Hardenberg

Charlotte Dujardin (GBR) und Freestyle, EM Rotterdam 2019 (© Pauline von Hardenberg)

Freestyle ist, wie alle Pferde in meinem Leben, Teil meiner Familie geworden und alle Momente, die das Team und mich in dieser bedingungslosen Liebe zusammenbringen, sind die Gründe, die uns morgens aufstehen lassen, um die Dinge zu tun, die wir tun. Die Freundschaft, die Partnerschaft, die unbezahlbaren Momente, die uns lächeln lassen, überwiegen bei weitem alle Erfolge und ich habe es immer als Privileg verstanden, mit diesen Pferden sein zu dürfen, die mir so viel geben. Das ist es, was mich zu ihnen mit alberner Stimme sprechen lässt jeden Tag und sie knuddele, wenn sie auch nur eine Kleinigkeit dazu gelernt haben. Es ist das Kind in uns, aus dem heraus die Liebe zu Pferden entsteht und anhält.

Heute ist mir eine Traurigkeit widerfahren, wie ich sie niemals zuvor erfahren habe. Und ich schreibe euch, die ihr mich über die Jahre unterstützt habt und das auch heute noch tut. Es tut mir leid. Ich habe euch enttäuscht. Es tut mir leid, dass ich das Team enttäuscht habe und Carl (Hester, Trainer) und Alan (Davies, Pfleger) und alle hinter den Kulissen, die an meiner Seite stehen.

Ich weiß, dass ich kaum jemanden von euch niemals getroffen habe und ich kann nicht einmal einen Ansatz finden, der euch erläutern könnte, wie es sich anfühlt, von so vielen Menschen, denen man nie begegnet ist, auf der Reise begleitet wird. Menschen, die täglich mit den besten Wünschen in Kommentaren senden, so auch heute. Das ist überwältigend.

Pauline von Hardenberg

Pfleger Alan Davies (mit Basecap) führt Freestyle und Charlotte Dujardin nach dem Grand Prix aus dem Stadion. Die FEI-Stewardess ist bereit für die obligatorische Überprüfung des Pferdes nach dem Ritt.

Es heißt, Herausforderungen im Leben machten einen stärker und während ich hier mit gebrochenem Herzen dies hier schreibe sollt ihr wissen, dass ich jedem dankbar bin, der mir alle Gute gewünscht hat. Diejenigen, die die Sozialen Medien heute in ihrer grausamsten Weise genutzt haben, sage ich: Jeder von euch ist berechtigt, seine Meinung kundzutun, ich kann dem keinen Einhalt gebieten. Ich kann nur denjenigen unter euch, die an mich glauben, danken, dem Team, der Blundell Familie (Freestyles Besitzer) und alle, die über sich selbst hinausgewachsen sind am heutigen Tag. Und zuletzt: Dank der wunderbaren Freestyle, die mir einen wunderschönen Ritt geschenkt hat im Stadion und mich so stolz gemacht hat wie sie das immer tut.“

Auch interessant

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.


Schreibe einen neuen Kommentar