Children Dressur: Die Nominierten für den EM-Sichtungsweg

10-12-d2727-hof-kasselmann-dressurviereck1_large

Symbolbild (© Toffi)

Die Springreiter haben es schon vorgemacht, jetzt soll erstmals auch eine Children-Dressurmannschaft für Deutschland aufgestellt werden. Ziel ist die Teilnahme an den Europameisterschaften im französischen Fontainebleau.

Bei einem Sichtungslehrgang im Bundesleistungszentrum wurde nach potenziellen Kandidaten für das EM-Team gesucht. 31 Reiter und Reiterinnen nutzten die Chance, um sich Bundestrainer Hans-Heinrich Meyer zu Strohen zu präsentieren. Aus ganz Deutschland waren die U14-Talente angereist. Bevor es allerdings zu den Europameisterschaften geht,  steht Ende Mai der Preis der Besten in Hagen an. Erstmals werden dort auch die Children im Dressurviereck an den Start gehen.

„Wir haben wirklich viele gut sitzende und einwirkende Kinder gesehen, die mit viel Gefühl und Übersicht geritten sind. Das Niveau war nochmal deutlich besser als im Vorjahr“, freute sich Caroline Roost von der AG-Nachwuchs des DOKR-Dressurausschusses nach dem Lehrgang. Nicht nur das Aufgabenreiten stand auf dem Programm, auch der weitere Sichtungsweg wurde genau erklärt.

Zudem gab Sportpsychologin Dr. Gaby Bussmann Tipps zur mentalen Vorbereitung und der Ablauf eines Vet-Checks wurde geübt. „Auch das war eine Erkenntnis aus den Vorjahren. Die meisten U14-Reiter waren ja noch nie auf einem internationalen Turnier. Wir haben besprochen, wie das Pferd beim Vet-Check herausgebracht sein muss, welche Ausrüstung man selbst dafür braucht (Helm!), wie man die Zügel hält und wie und wo gehalten und getrabt wird.“, begründete Caroline Roost diese Trainingseinheit.

Der weitere Sichtungsweg

15 Paare konnten das Ticket für den weiteren Sichtungsweg in Richtung Europameisterschaften (10. bis 15. Juli) lösen. In zwei Wochen steht erst einmal der Start beim Wiesbadener Pfingstturnier für die Children an. Nur eine Woche später geht es in Hagen mit dem Preis der Besten weiter. Anschließend werden elf Paare für die Teilnahme an der letzten Sichtung im Rahmen des CDIOCh in Hagen a.T.W. benannt, drei davon dürfen im Nationenpreis die deutschen Farben vertreten. Danach wird endgültig festgelegt, welche vier Nachwusreiter nach Fontainebleau fahren dürfen.

Die Nominierten:

  • Shona Brenner mit Fräulein Sonnenschein
  • Jona Bomberg mit Sinatra M
  • Linn Bretfeld mit Hajanika
  • Isabelle Dülffer mit Ben Kingsley
  • Alina Hahn mit Riana
  • Philippa Hodes mit Barolo
  • Marie Holtfreter mit Desert Inn
  • Anabel Huther mit Fürst Fidell
  • Tanja Kiesewetter mit His little son
  • Lina Krüger mit Desmond Tutu
  • Antonia Müller mit Wilandra
  • Olivia Schmitz Morkramer mit Tropensonne
  • Mette Schön mit Weisel
  • Kenya Schwierking mit Dinos Boy
  • Lisa Steisslinger mit Havanna Negra

 

Quelle: FN