Deutscher Henning Lehrmann neuer 5-Sterne-Dressur-Richter

Bildschirmfoto 2017-08-22 um 23.02.06

Dressur (© Pauline von Hardenberg)

Der Weltreiterverband FEI hat fünf neue Dressurrichter in die höchste Kategorie, 5*-judges, also Fünf-Sterne-Richterberufen. Darunter ist auch eine österreichische Olympiasiegerin und ein Deutscher, der in Sachen Richterei eine „Blitzkarriere“ hingelegt hat.

Alle fünf neuen Fünf-Sterne-Richter stammen aus Westeuropa. Ab dem 1. Juli gilt die neue Qualifikation. Der Niedersachse Henning Lehrmann, 50, stammt aus Helmstedt. Der studierte Betriebswirt ist bis Grand Prix erfolgreich und Träger des Goldenen Reitabzeichens. Immer schon hat er seine Pferde selbst ausgebildet und als junger Mann hat er unter anderem bei Christoph von Daehne trainiert. Seit 2013 hatte er die Drei-Sterne-Qualifikation für das Richten von internationalen Dressurprüfungen und auch für Jungpferdeprüfungen. Er richtet regelmäßig die Dressurpferdeprüfungen bei den Bundschampionaten. 2015 bekam er einen weiteren Stern hinzu, richtete auch schon in Aachen und bei den Deutschen Meisterschaften in Balve. Auch international ist Lehrmann viel unterwegs. Parallel schafft er es immer noch, auch selbst im Sattel zu sitzen. 2016 war er noch international siegreich beim CDI im tschechischen Nebanice. Dort gewann er im Sattel des Rubinstein-Enkels Rolex Royal die Grand Prix Kür.

Die Fünf-Sterne-Sissy

Elisabeth „Sissy” Max-Theurer aus Österreich ist eine feste Größe in der internationalen Dressurszene. 1980 gewann sie mit dem Oldenburger Mon Cheri v. More Magic xx olympisches Einzelgold in Moskau. Bei den Spielen in Barcelona 1992 wurde sie mit Liechtenstein Achte in der Einzelwertung. Elisabeth Max-Theurer ist eine Pferdefrau durch und durch mit einem großen Faible für die Zucht, der sie auf Gestüt Vorwerk frönt. Ihre Hengsteinkäufe haben in den letzten Monaten viele Leistungsprüfungen dominiert. „Sissy“ Max-Theurer ist außerdem Präsidentin der österreichischen FN (OEPS).

Ihre Tochter Victoria war einst die jüngste Teilnehmerin an Olympischen Dressurwettbewerben. 2004 wurde sie in Athen im Alter von 18 Jahren mit dem ehemaligen Bundeschampion Falcao 20. Seitdem hat die vielfache Staatsmeisterin an vier Olympischen Spielen teilgenommen. In London landete sie 2012 mit dem von ihrer Mutter gezüchteten Augustin auf Rang 13.

Der Brite Clive Halsall ist im Ponybereich als Trainer tätig. Der Schwede Magnus Ringmark, 54, und Christof Umbach aus Luxemburg komplettieren das Quintett der neuen Fünf-Sterne-Richter. Der 53-Jährige ist Geschäftsführer des Dressurstalls Grand Ducal.

Insgesamt gibt es damit 40 Fünf-Sterne-Richter weltweit, fünf davon werden wegen ihres Alters zum Ende des Jahres 2018 ausscheiden. Aus Deutschland stammen die meisten Fünf-Sterne-Richter: Insgesamt sind es jetzt sechs (Lehrmann plus Dr. Evi Eisenhardt, Katrina Wüst, Gotthilf Riexinger, Dietrich Plewa und Peter Holler) . Riexinger und Plewa werden Ende 2019 das letzte Mal als Fünf-Sterne-Richter in den Häuschen am Dressurviereck Platz nehmen.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.