Deutsches WM-Dressurteam für Tryon steht

pvh-170825-gothenburg-5892_

Was für eine tolle Runde! (© Pauline von Hardenberg)

Das deutsche Dressurteam für die Weltmeisterschaften in Tryon steht fest. Nach dem gestrigen Grand Prix beim Turnier der Sieger wurden die drei Reiterinnen und ein Reiter benannt, die die deutschen Farben verteten werden. Isabell Werth hat sich mit ihrer persönlichen Favoritin durchgesetzt.

Nun steht fest, welche Dressurpferde höchstwahrscheinlich am 5. September das Flugzeug in Richtung Tryon betreten werden, um bei den Weltmeisterschaften an den Start zu gehen. Nominiert wurden fünf Reiterinnen bzw. Reiter und acht Pferde. Das WM-Dressurteam wurde nach dem Grand Prix beim Turnier der Sieger in Münster von der AG Spitzensport des Dressurausschusses des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR) wie folgt benannt.

Das WM-Dressurteam 2018

Sönke Rothenberger mit Cosmo
Dorothee Schneider mit Sammy Davis jr.
Jessica von Bredow-Werndl mit TSF Dalera BB oder Reserve Zaire
Isabell Werth mit Bella Rose und Reserve Weihegold oder Emilio
Reservistin: Helen Langehanenberg mit Damsey.

Damit steht fest, dass Isabell Werth mit ihrem Wunschpferd Bella Rose zur Weltmeisterschaft fährt. Und das obwohl ihre Stute Weihegold als amtierende Nummer eins der Weltrangliste von den internationalen Richtern stets höher bewertet wurde als ihre Boxennachbarn Bella Rose und Emilio. Für Werth geht damit ein Traum in Erfüllung. Immer wieder hatte sie in den vergangenen Wochen davon gesprochen, dass die westfälische Bellissimo M-Tochter nach deren sensationellen Comeback ihre persönliche Favoritin für den WM-Start in den USA sei. Deutschland reist damit mit drei championatserfahrenen Pferden, Bella Rose, Cosmo und Sammy Davis jr. zu den Weltmeisterschaften. Auch der Hannoveraner Dressage Royal-Sohn Damsey, unter Helen Langehanenberg als Reservist nominiert, ist letztes Jahr bei den Europameisterschaften in Götenborg in der deutschen Equipe gegangen.